DNA weitet die Anklage gegen Radu Mazăre aus

Freitag, 18. April 2014

Bukarest (ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA hat ihre Anklage gegen den im Verdacht der Großkorruption stehenden Bürgermeister von Konstanza, Radu Mazăre (PSD), ausgeweitet – ihm werden nun auch Falschangaben zur Last gelegt. In seiner Vermögenserklärung von 2012 ließ Mazăre nämlich ein 2011 in Israel eröffnetes Bankkonto unerwähnt – just jenes Konto, auf welches der als Mittelsmann agierende Unternehmer Elan Schwarzenberg sodann 95.000 Euro überwiesen haben soll. Bei dem Geld handelt es sich laut DNA um die Teilzahlung eines Schmiergeldes in Höhe von 155.000 Euro, das der israelische Bauunternehmer Avraham Morgenstern berappte, nachdem Mazăre ihm den Auftrag über den Bau von Container-Wohnungen in einem Konstanzaer Stadtviertel erteilte.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 18.04 2014, 13:15
Ich hoffe nur, dass die anderen Gauner aller politischen Couleurs auch bald einer gerechten Strafe zugeführt werden. Vielleicht kann so ein neuer "sauberer" Anfang in der rumänischen Politik geschafft werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*