Doku-Serie zur Deportation ausgezeichnet

Mittwoch, 10. Mai 2017

Bukarest (ADZ) - Die Vereinigung der Filmkünstler (UCIN) zeichnete bei ihrer Preisgala am 24. April auch die 80-teilige Dokumentarfilmserie „Deportaţii” von Filaret Acatrinei (Produzent), Cristian Amza (Regisseur), Radu Găina, Georges Boisnard, Dan Micu und Nicoleta Epure aus, und zwar mit dem „Preis des Präsidenten der UCIN – 2016”. Die langjährig auf TVR2 ausgestrahlte Filmreihe informiert über die Deportationen von mehr als 70.000 Deutschen aus Rumänien in die ehemalige UdSSR 1945 sowie über die Verschleppung von über 45.000 Menschen – Banater Schwaben, rumänische Großbauern und andere „Regimefeinde” – in den Bărăgan im kommunistischen Regime 1951. Künftig ist die Serie jeden Samstag um 17 Uhr auf TVR3 zu sehen. Auf die bereits ausgestrahlten Versionen kann im Online-Archiv www.tvrplus.ro zugegriffen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*