Dokumentarfilme über Siebenbürgen in Berlin

Samstag, 03. Februar 2018

Siebenbürgen widmet sich noch bis Mai eine Dokumentarfilmreihe „Blick zurück – Blick nach vorn“ im Bundesplatz-Kino in Berlin. Die Filme zeigen das Deutsche Kulturforum östliches Europa, Potsdam, und das Bundesplatz-Kino. Die Vorstellungen finden jeweils samstags, 15.30 Uhr bis 17.45 Uhr statt. Die Dokumentarfilmreihe startete am 20. Januar mit „Wunden – Erzählungen aus Transsilvanien“ D/RO 1994, Regisseur: Günter Czernetzky. Es folgen „Hinter sieben Burgen“, D/RO 1996, Regisseur: Björn Reinhardt (10.2.); „Gherdeal“, D/RO 2003, Regisseure: Martin Nudow und Thomas Beckmann (17.3.); „Leaving Transylvania – Ein Siebenbürger Abschied“, IRL/RO 2006, Regisseur: Dieter Auner (28.4.) und „Ein Dorf erwacht“, D/RO 2013, Regisseur: Frieder Schuller (26.5). Nach der Filmvorführung folgt ein Gespräch mit dem Regisseur. Die Moderation besorgt Dr. Ingeborg Szöllösi vom Deutschen Kulturforum östliches Europa. (ADZ)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*