Dokumentation „Kronstadt 1987“

Nächstes Jahr werden 30 Jahre seit dem Aufstand der Lastkraftwagenbauer begangen

Freitag, 18. November 2016

Vor zwei Tagen wurden 29 Jahre seit dem Aufstand der Kronstädter Lastkraftwagenbauer vom 15. November 1987 begangen. In Betracht genommen, dass heuer diesem Ereignis weniger Beachtung geschenkt wurde, hat das Geschichtsmuseum des Kronstädter Kreises ein Projekt unter den Namen „Braşov 1987“ ausgearbeitet, laut dem verschiedene Veranstaltungen dem Ereignis gewidmet werden sollen. Vorgelegt wurde dieses öffentlich von dem Direktor des Museums, Nicolae Pepene, der betonte, dass sich ein Kollektiv der genauen historischen Ausarbeitung der damaligen Zwischenfälle widmen wird. Diesbezüglich sollen Forschungen im Landesrat für die Erforschung der Securitate-Archive, derer anderer Institutionen, wie beispielsweise im Archiv des Radiosenders Freies Europa, vorgenommen werden. An der Ausarbeitung dieses Projektes beteiligt sich übrigens auch Liviu Tofan, Direktor des Rumänischen Institutes für Neue Geschichte, der als Journalist 30 Jahre beim Sender „Free Europe“ tätig war.

Laut Projekt sollen nächstes Jahr dem Jubiläum mehrere nationale und internationale Veranstaltungen gewidmet werden. Nicolae Pepene betonte, dass am 15. November 1987 zum ersten Mal in Kronstadt die Abdankung des Diktators („Jos Ceauşescu!“) gefordert wurde und so der Fall des Kommunimus in Rumänien eingeleitet wurde. Das Projekt „Braşov 1987“ sieht die Ausarbeitung eines Dokumentarfilmes vor, den Liviu Tofan in Zusammenarbeit mit der Nationalen Fernsehgesellschaft TVR schaffen soll. Wie dieser betonte, wird das nicht eine leichte Aufgabe sein, da es diesbezüglich viele Zeugenaussagen gibt, doch kein Archiv. Zwar haben damals Miliz und Securitate zahlreiche Filmaufnahmen gemacht, die im Prozess verwendet wurden, doch sind diese heute nicht mehr auffindbar. Da es sicher damals Menschen gab, die fotografiert haben, weil an der Revolte sich tausende Unzufriedene beteiligten, rief er daher dazu auf, diese Bilder zur Verfügung zu stellen. Vermittels dieses Films soll Aufklärung über die damaligen Ereignisse geschafft werden; die geschichtliche Realität muss dadurch festgelegt werden. Übrigens soll der Streifen in Premiere beim Festival des historischen Films im August 2017, in Rosenau, gezeigt werden.

Weiter sieht das Projekt eine Ausstellung, eine internationalen Konferenz und ein Internet-Portal vor. Übrigens werden alle Teilnehmer an dem Aufstand von 1987, Personen die Archivfotos davon besitzen, aufgefordert, diese über Internet contact@brasov1987.ro an die Organisatoren des Projektes zu senden. Auch können sie diese direkt im Geschichtsmuseum des Kronstädter Kreises abgeben, damit die damalige Realität bestens wiedergegeben werden kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*