Domrenovierung geplant

Donnerstag, 23. Juni 2016

Temeswar – Innere und äußere Arbeiten zur Renovierung, Konservierung und Sanierung des römisch-katholischen Hohen Doms zu Temeswar sollen demnächst durchgeführt werden. Das Römisch-katholische Bischofsamt hat dieses Vorhaben in einer Pressemeldung bekannt gemacht. Das Gebäude soll dadurch noch mehr Touristen aus dem In- und Ausland anziehen. Das Bischofsamt will die Dokumentation einreichen, damit die Arbeiten, die vorgenommen werden sollen, im Rahmen des Operationellen Regionalprogramms für den Förderzeitraum 2014-2020, Prioritätsachse 5 finanziert werden. Diese Prioritätsachse befasst sich mit der Verbesserung des Stadtmilieus und der Konservierung, dem Schutz und der nachhaltigen Verwertung des kulturellen Patrimoniums. Die Investition wird sich voraussichtlich auf vier Millionen Euro belaufen.

Unter anderem sind folgende Arbeiten vorgesehen: die innere Renovierung, die Restaurierung von Skulpturen sowie von anderen dekorativen Elementen, das Ersetzen oder die Restaurierung von Kirchenfenstern, Arbeiten an der Heizungsinstallation, die gesamte Renovierung der Fassaden. Eine Architekturbeleuchtung soll nachts ein besonderes Ambiente schaffen. Der Hohe Dom zu Temeswar, der auch als Sankt-Georgs-Kathedrale bekannt ist, stellt ein historisches Denkmal der Kategorie A dar und ist die größte Kultstätte im Wiener Barock-Stil in diesem Teil Europas. Dazu ist der Dom die wichtigste Kultstätte in der gesamten Diözese. Die Errichtung des Doms hat 1736 begonnen, die Arbeiten wurden 1772 beendet. Die erste Heilige Messe wurde bereits 1754 im Dom gehalten. Die Pläne werden dem Wiener Architekten Josef Emmanuel Fischer von Erlach zugeschrieben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*