Dorffest in Gertianosch

Deutsche kehren in die alte Heimat zurück

Mittwoch, 08. Juni 2016

Temeswar – Groß gefeiert wird in diesem Sommer das traditionelle Dorffest in der Temescher Gemeinde Gertianosch/Cărpiniş. Mit dabei ist heuer, am 3. September, an der von der Gemeindeverwaltung veranstalteten Dorffeier „Ziua Cărpinişului“  eine größere Gruppe ehemaliger deutscher Dorfbewohner aus Deutschland.  Zu diesem Anlass organisiert die Heimatortsgemeinschaft Gertianosch (mit Abfahrt aus Karlsruhe) eine Busreise in die alte Heimat in der Zeitspanne 2.-7. September. Am Vormittag des 2. September besuchen die ehemaligen Gertianoscher die Kreishauptstadt Temeswar, für den Samstagnachmittag ist auch ein gemütliches Beisammensein mit den Bewohnern des AMG-Altenheims in Temeswar vorgesehen. Am Sonntag, dem Tag der traditionellen Rosalifeier, beteiligt man sich am Dorffest in der Heimatgemeinde: Um 10 Uhr ist eine heilige Messe in der römisch-katholischen Dorfkirche, um 11 Uhr ein gemeinsamer Friedhofsbesuch und ein Besuch des Pfarrhauses anberaumt. Es folgt eine Teilnahme an den Veranstaltungen des diesjährigen Dorffestes, gemeinsam mit der Dorfbevölkerung. Am 4. September sind noch eine Besichtigung der Temeswarer Domkirche, eine Stadtführung durch die Begastadt und ein Besuch des Rekascher Weingutes vorgesehen. Für Dienstag, den 5. September, ist eine Reise zum Wallfahrtsort Maria Radna geplant. Die Banater Heidegemeinde Gertianosch, 15 Kilometer von der Kleinstadt Hatzfeld entfernt, zählt derzeit mit dem eingemeindeten Dorf Kleinjetscha 4477 Einwohner. Die deutsche Ansiedlung geht auf das Jahr 1785 zurück. Im September 2010 wurde in Gertianosch die 225. Jubiläumsfeier der Ortschaft gefeiert.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*