Dr. Ferenc Bárányi gestorben

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Temeswar - Dr. Ferenc Bárányi, einer der bedeutenden Persönlichkeiten der Kultur und des öffentlichen Lebens in der Begastadt nach der Wende, ist nach einem schweren Krebsleiden im Alter von 81 Jahren im Budapester Krankenhaus „Laszlo“ gestorben. Der verdienstvolle Arzt, Politiker und Schriftsteller wurde 1936 in Großsanktnikolaus geboren. Nach einem Medizinstudium in Neumarkt/Târgu Mureş (1959) war er in der Zeitspanne 1959-1965 in mehreren Ortschaften der Moldau und des Banats und darauf bis 1990 als Anästhesie-Arzt und Leiter der Abteilung für Intensivtherapie des Temeswarer Stadtkrankenhauses als Arzt tätig. Bárányi war zudem Gründungsmitglied der Temeswarer Filiale des Malteserhilfsdienstes und zudem 25 Jahre lang Vizepräsident dieser Organisation. Das Gründungsmitglied des Ungarnverbandes Filiale Banat (gegründet am 22. Dezember 1989 in seinem Temeswarer Haus) wurde darauf für zwei Amtsperioden UDMR-Abgeordneter im rumänischen Parlament und 1998 Gesundheitsminister. Sein Rücktritt erfolgte auf die CNSAS-Anschuldigungen hin, vor 1989 ein Mitarbeiter der Securitate gewesen zu sein. Diese Anschuldigungen wurden im Nachhinein durch einen Gerichtsbeschluss 1999 entkräftet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*