Dr. Laura Codruţa Kövesi hat zu wenig abgeschrieben

Die DNA-Chefin kann ihren Titel behalten

Samstag, 10. Dezember 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Chefin der Antikorruptionsbehörde DNA, Dr. Laura Codruţa Kövesi, kann ihren Doktortitel behalten. Das hat der Nationalrat für die Bestätigung von Universitätstiteln, -diplomen und -zertifizierungen (CNATDCU) Donnerstag fast einstimmig entschieden, es gab 33 Stimmen dafür, bei einer Gegenstimme. In der Begründung heißt es, dass von 444 Seiten höchstens 20, also weniger als 4 Prozent, als Plagiat eingestuft werden könnten. Und auch diese stünden nicht in den Hauptkapiteln, sondern eher im allgemeinen Teil, wo die Vorschriften des wissenschaftlichen Zitierens nicht beachtet wurden.

Den Bericht über die Plagiatsvorwürfe gegen Kövesi hat ein Fachausschuss verfasst, dem Univ.-Prof. Dr. Vlad Constantinesco von der Rechtsfakultät der Universität „Robert Schuman“ in Straßburg (Frankreich), Univ.-Prof. Dr. Claudia Ghica-Lemarchad von der Rechtsfakultät der Universität in Rennes (Frankreich) und Univ.-Prof. Dr. Radu Chiriţă von der Rechtsfakultät der Babeş-Bolyai-Universität in Klausenburg/Cluj-Napoca angehörten. Unterrichtsminister Mircea Dumitru erklärte, dass es üblich sei, in solchen Fällen die Dissertation vor der Verteidigung zu verbessern. Falls jetzt Beanstandungen gegenüber dem CNATCU-Beschluss kommen, wird man diese gewiss prüfen. In der Öffentlichkeit wird über das unterschiedliche Maß diskutiert, mit dem Plagiatsvorwürfe gemessen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

fake, 12.12 2016, 15:44
Ist die Batterie herunter?
Schade, dass man Geist nicht so einfach aufladen kann :(
Carlo, 11.12 2016, 16:29
@ fake und giftschlange....denke daß ihr beide gut in das koruppte System passt! Dies lässt euer Komentar vermuten.
4% abschreiben ist noch lange nicht korrupt. Korrupt ist wer bestehendes Examen mit Geld erkauft. Bei Frau Kovesi ist dies nicht der Fall. Jedenfals kein Beweis!
In Rumänien scheint es mir so zu sein:
Ehrlich währt am Längsten;
wer nicht korrut ist kommt zu nichts.
fake, 10.12 2016, 14:42
Mein erster Satz bezog sich natürlich auf den Kommentar von Giftschlange.
fake, 10.12 2016, 14:37
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Und man "drehe" ruhig noch ein Stückchen weiter oder auch zurück - wie beliebt:

Wieviel Prozent zu wenig hat denn Herr Fabritius plagiiert?

Oder wurde sein Fall gar nicht von diesem Fachausschuss untersucht?

Verwundern würde es nicht.
Linares, 10.12 2016, 13:49
Das koennte Ihnen so in den Kram passen, giftschlange, dann haetten Ihre Gesinnungsgenossem Ponta, Tariceanu, Ghita & Konsorten endlich ihr Ziel erreicht.
giftschlange, 10.12 2016, 11:18
Na ja,so kann man es auch drehen.Plagiat bleibt Plagit egal wieviele % abgeschrieben wurden.Besonders die Chefin der Antikorruptiosbehörde müsste an sich selbst höchste Ansprüche stellen.Die sauberste Lösung wäre ein Rücktritt von Frau Kövesi von ihrer Funktion.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*