Dragnea mit 97 Prozent zum PSD-Chef gewählt

Neuer Parteichef will Leitungsstrukturen ändern

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Bukarest (ADZ) - Der frischgebackene PSD-Chef Liviu Dragnea hat bei der Urwahl von Sonntag ein besseres Wahlergebnis als der zeitgleich für eine fünfte Amtszeit angetretene weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko eingefahren: Während der letzte Diktator Europas 83,5 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen konnte, fuhr Dragnea 97 Prozent ein.

Gestärkt vom immensen Zuspruch, dessen er sich offenkundig erfreut, regte Dragnea am Montag im Exekutivkomitee der PSD in Anbetracht des außerordentlichen Parteitags vom Wochenende etliche Änderungen der Leitungsstrukturen an: So soll die PSD künftig nicht mehr 21, sondern 14 stellvertretende Parteichefs, dafür aber auch acht regionale Generalsekretäre haben. Das Amt des Exekutivvorsitzenden der PSD, auf das bekanntlich Abgeordnetenkammerchef Valeriu Zgonea spitzt, wurde auf Dragneas Wunsch hin beibehalten – trotz des gegenteiligen Vorschlags von Premier Victor Ponta.

Auch soll der Landesrat der PSD künftig in eine Art Experten-Gremium umgewandelt werden, während das Exekutivkomitee einigermaßen verschlankt werden soll. Nicht zuletzt soll der Einfluss der „Lokalbarone“ geschwächt werden – laut Vorschlag des neuen Parteichefs wird Ämterhäufung in der PSD künftig nicht mehr möglich sein, mit anderen Worten werden die einflussreichen Kreisratsvorsitzenden nicht auch noch das Amt eines stellvertretenden Parteichefs bekleiden können.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 15.10 2015, 20:46
Lieber Manfred kleine Korrektur und kleine Demokratiekunde.. Ein Wähler identifiziert sich in einer Demokratie mit den Abgeordneten die er wählt weil diese in einem Wahlprogramm den Wähler überzeugen. Also Wähler und nicht Abgeordnete. Noch eine Weisheit, der Fisch stinkt zwar vom Kopf aber insgesamt stinkt auch der Fisch.
Manfred, 15.10 2015, 20:39
Ottmar!Die bayische Sprache ist zwar ein Dialekt,aber doch ein germanischer,oder???Nicht 97% der Wähler,sondern 97% der Parteimitglieder haben den Baron gewählt,das ist der UNTERSCHIED!!!
Ottmar, 15.10 2015, 20:10
97 % der PSD-Wähler identifizieren sich mit einem Kriminellen. 40000 Rumänen erschleichen sich in Deutschland Hartz IV Leistungen ....Manfred. das erweckt in mir den Verdacht dass fast alle Rumänen kriminell sind bzw einen kriminellen Hintergrund haben. Okay ich korrigiere mich 3% sind sicher nicht kriminell. jedenfalls haben das 3% PSD-Wähler bewiesen
Manfred, 15.10 2015, 19:44
Ottmar-nicht 97% der Funktionäre,sondern der abstimmenden Mitglieder haben ihn gewählt...das macht die Perspektivlosigkeit noch deutlicher!Höre aber bitte auf,"die Mehrzahl der Rumänen " als Kriminelle zu bezeichnen.Das es Kriminelle gibt(wo gibt es sie nicht),wissen wir alle...
Ottmar, 15.10 2015, 15:39
97 Prozent der Rumänischen PSD Funktonäre wählen einen von einem ordentlichen Gericht verurteilten Verbrecher!!! Dazu passt hervorragend der ADZ-Bericht von Frau Christine Chiriac "Nur Betrüger, Räuber und Obdachlose?" In diesem Bericht gibt es nur eine positve Aussage über Rumänen und zwar die über den geringen Lohn. Nur kein rumänischerr Staatsanwalt hilft den armen Arbeitern sondern deutsche Gewerkschaften und deutsche Staatsanwälte helfen den rum. Arbeitern zu Ihrem Recht, wo Rumänische Subunternehmer nicht den gesetzlichen Mindestlohn oder gleich bzw. gar keinen Lohn zahlen. Wo bleibt da der rumänische Staat. Der wird aber von einem Dieb und Plagiator regiert. Wenn Deutsche all diese Informationen zusammenzählen dann muss der Deutsche Leser letzendlich zu dem Schluss kommen dass fast alle Rumänen Verbrecher sind.aber mindestens 97% der PSD Wähler plus fast alle im Ausland lebenden Rumänen. Mich wundert es nicht an bayerischen Stammtischen über meine Erfahrung in Rumänien zu berichten. Um ein positives Bild von Rumänien zu vermitteln, belasse ich es in meinen Berichten auf die tolle rum. Landschaft hinzuweisen ohne die rumänischen Badeorte am Schwarzen Meer zu erwähnen.
Konrad, 14.10 2015, 23:02
@Giftschlange; worueber regen Sie sich denn eigentlich auf ? Selbst die altgediente "Rothaut" Ion Iliescu hat diese Wahl als einen Vorgang "schlimmer als in der Ceausescu Zeit" eingestuft. Und was Sie an der Headline dieses Artikels schmuddelig (so wird es richtig geschrieben, Sie Analphabet) finden, wird wohl fuer immer Ihr Geheimnis bleiben.
Hanns, 14.10 2015, 19:36
Dem Einzigen, dem hier Demokratieverständnis fehlt ist Helmut (der sich hinter der Giftschlange versteckt)!
Manfred, 14.10 2015, 17:36
Helmut!Nachdem Dragnea das Wahlprozedere nach seinem Geschmack verändert hatte,um Mitbewerber auszuschalten,nimmst Du das Wort Demokratie in den Mund !!!Eine Klarheit weist dieses Ergebniss aus:Diese Truppe(das Wort Partei möchte ich nicht schreiben) ist nicht reformfähig!
Tourist, 14.10 2015, 16:39
hat es denn einen Gegenkandidaten gegeben, oder konnte man nur mit Ja oder Nein stimmen? Solche Wahlen, wo vorher im Hinterzimmer von den Parteigranden schon alles ausgemacht wurde, zeugen eher nicht davon, dass der Einfluss eben genau dieser Parteigranden endlich schwindet und parteiinterne Demokratie eingeführt wird.
giftschlange, 14.10 2015, 16:35
Hier haben PSD -Mitglieder in einer freien und demokraischen Abstimmung entschieden.Niemand wurde gezwungen für
Dragnea zu stimmen.Daher zeugt die Schlagzeil der ADZ und der Kommentar von "Kritiker" und "Aurelian" von demokratischen Unverständnis.Vielleicht sollte der Redalteur und die beiden Kommentatoren einmal Demokratie lernen.Es ist einfach unglaubich ,wie eine von der Konrad-Adenauer-Stiftung finanzierte
Zeitung, hier schmudlige Meldungen von sich gibt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*