Drei Bildungsminister in knapp zwei Wochen

Ioan Mang musste gehen, interimistischer Nachfolger ernannt

Mittwoch, 16. Mai 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Präsident Traian Băsescu hat Dienstag die Dekrete unterzeichnet, wonach Bildungsminister Ioan Mang dieses Amt nicht mehr ausübt und Liviu Marian Pop, der delegierte Minister für sozialen Dialog, als interimistischer Bildungsminister eingesetzt wird.

Premier Victor Ponta erklärte in der Angelegenheit, dass Ioan Mang sein Rücktrittsgesuch eingereicht habe, um sich ohne den Druck des Amtes der „Rettung seines Rufs und seiner Ehre“ widmen zu können. Ein Ausschuss des Bildungsministeriums und ein zweiter der Rumänischen Akademie sollten die Plagiatvorwürfe gegen Ioan Mang prüfen.

PDL-Vorsitzender Emil Boc hatte seinerseits einen einfachen Misstrauensantrag der PDL-Fraktion im Parlament angekündigt. Victor Ponta sagte, dass er das Rücktrittsgesuch von Ioan Mang angenommen habe, da der Ethik-Ausschuss des Bildungsministeriums Mang erst am 15. Juni anhören wollte, am 11. Juni aber schon das Bakkalaureat beginnt und die Vorbereitungen durch die Plagiatsdiskussion gestört worden wären.

Ioan Mang war am letzten Tag vor der Investitur der Regierung durch das Parlament ernannt worden, da die ursprünglich vorgesehene Bildungsministerin Corina Dumitrescu wegen Interessenkonflikt nicht tragbar  war. Der dritte im Bunde ist Liviu Marian Pop (38), der Mathematiklehrer ist (er hat u. a. in Oberwischau/Vişeu des Sus unterrichtet) und in den Lehrergewerkschaften Karriere gemacht hat. Sein Interimat dauert 45 Tage.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*