Drei Cafes, die „das gewisse Etwas“ haben

Sonntag, 11. Februar 2018

Das „For Sale“ Pub ist schon eine Institution.

Im „Tipografia“ finden periodisch Kulturveranstaltungen statt.

Ein Pub, wo man so viele Erdnüsse essen kann, wie man will, und anschließend die Schalen auf den Boden werfen muss, ein Lokal, wo die Cocktails in Berzelius-Bechern serviert werden und das Periodische System der Elemente an der Wand hängt, oder eine Bar, wo periodisch zeitgenössische Dichter eingeladen werden, um aus ihren Werken vorzulesen – das alles gibt es in Kronstadt.

„For Sale“, „Dr. Jekelius Pharmacy Cafe“ und „Tipografia“ sollte man unbedingt besuchen. Nicht nur, weil sie mehr bieten als leckeren Kaffee und nette Musik.

Das „For Sale“-Pub (der Name auf Deutsch bedeutet: Zum Verkauf frei) in der Brunnengasse Nr. 24 gibt es schon seit 17 Jahren. Und es ist genau so geblieben wie im Jahr 2001, als die ersten Kunden ihr Bier tranken und die Erdnussschalen auf den Boden voller Heu warfen. Eine andere Angewohnheit der Kunden war, ihre Visitenkarten an die Wand zu pinnen. Das machen sie bis heute, und wenn man genug Geduld hat, kann man Visitenkarten von Promis finden. Leider wurden im Laufe der Zeit viele von ihnen gestohlen. Auch andere Sachen werden an die Wand gepinnt: Zettel mit Liebesbotschaften oder Gedichten, Fotos, alte Fahrkarten oder Dollarscheine.

Die Erdnüsse, die auf allen Tischen in Körben liegen, sind kostenlos und sehr lecker. Die Inhaber des Pubs meinen, dass bis heute etwa 6 LKWs mit Erdnüssen bei „For Sale“ gegessen wurden. Viele Kunden nennen das Lokal einfach: „die Bar mit Erdnüssen“. Falls man am Abend ins Theater, in die Philharmonie oder in den „Patria“-Saal einen Film schauen geht, kann man anschließend ins „For Sale“. Es liegt nahe und lohnt sich.

Ebenfalls sehr originell ist ,,Dr. Jekelius Pharmacy Cafe” auf der Michael Weiss-Gasse. Es ist mehr als nur ein Cafe, auch ein kleines Apotheken-Museum. Hier kann man einige Stunden damit verbringen, um die Exponate zu bewundern, die in mehreren Regalen stehen. Und falls man einen Cocktail oder eine Limo bestellt, kommen diese in Berzelius-Bechern. Auch die Bedienung ist nett und man kann sowohl am Vormittag als auch während des Abends ein paar angenehme Stunden hier verbringen.

„Tipografia“ in der Diaconu-Coresi Straße ist seit über drei Jahren ein wichtiger Treffpunkt von Künstlern und Leuten, die an Kultur interessiert sind. Auf der Tür werben Plakate für Kulturveranstaltungen und drinnen finden häufig Events statt. Ob Konzerte, Buchvorstellungen, Ausstellungen oder Lesungen – es vergeht kaum eine Woche ohne eine Veranstaltung. Sehr empgehlenswert ist „Dr. Nicus Skyzoid Poets“, eine Veranstaltung, die monatlich stattfindet und in deren Rahmen zeitgenössische Dichter aus dem ganzen Land aus ihren Werken vorlesen. Wer glaubt, dass niemand an Poesie interessiert ist, liegt falsch. Bei diesem Event sind alle Tische besetzt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*