Drei Höchstnoten beim deutschen Abitur

Lenau-Schüler der Spezialabteilung erhielten Abschlussdiplome

Freitag, 22. Juni 2018

Die drei Schülerinnen und Schüler der Deutschen Spezialabteilung aus Temeswar, die die reine Eins beim Abitur geschafft haben: Dragoș Ciortea, Silvia Stroe und Ștefan Pîrje.
Foto: Die Verfasserin

Die Deutsche Spezialabteilung (DSA) an der Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar hat am 16. Juni ihre Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. 28 Schüler erhielten im Karl-Singer-Saal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses ihre Abiturdiplome – ihre Leistungen können sich sehen lassen, sagte Sigrid Kadur, die Leiterin der Deutschen Spezialabteilung. Drei der Abiturienten erhielten die Höchstnote „1,0“ beim deutschen Abitur – insgesamt 18 Schüler hatten eine Eins vor dem Komma. Außer den Diplomen erhielten die meisten Schüler auch Preise für ihre Leistungen in bestimmten Schulfächern. Bei der Feier dabei waren die Abitur-Verantwortliche seitens der Kultusministerkonferenz, Heidrun Forßbohm, die Temescher Deutsch-Inspektorin Viorica Roșu, die Nikolaus-Lenau-Schulleiterin Helene Wolf und der deutsche Konsul in Temeswar, Ralf Krautkrämer.

„Die Schüler haben sich annähernd genauso gut geschlagen wie im vergangenen Jahr. Sie sind immer noch tatsächlich besser als deutsche Schüler, die ihr Abitur, im Schnitt, mit 2,5 machen“, sagte Sigrid Kadur der ADZ gegenüber. Die Leiterin der Deutschen Spezialabteilung hielt eine ergreifende Rede vor den Schülern, Eltern und Unterrichtenden, die sich im AMG-Haus versammelt hatten. Darin verglich sie den Werdegang der jungen Menschen mit einem Fußballspiel, ist doch die ganze Welt zurzeit im Fußball-WM-Fieber. „Mit dieser Eintrittskarte des Abiturs beginnt euer Spiel des Lebens. Jeder und jede von euch kann jetzt neu starten“, sagte Sigrid Kadur. „Die meisten von euch sind auf unserem Platz, in der Grundschule der Lenau-Schule gestartet. Ab der neunten Klasse haben sich die meisten von euch neue Teams gesucht – ihr wart im Team Mathe-Info. Einige von euch sind später in die Spezialabteilung eingestiegen. Jetzt wechselt ihr wieder die Teams und mal sehen, wohin der Transfer euch führt. Die Eintrittskarte haltet ihr schon jetzt in euren Händen. Ihr habt es geschafft: Ihr habt einen bi-nationalen Abschluss und ihr gehört damit zur Champions League in Europa“, sagte sie. Nachdem die Feier im AMG-Haus mit dem traditionellen „Gaudeamus“-Lied begonnen hatte, boten einige Lenau-Schüler zur Freude des Publikums zwischendurch kurze Tanz- und Musikvorführungen. Klassenlehrer der zwölften Klasse der DSA war Physiklehrer Adrian Răduș, der in diesem Jahr in Rente geht.

Die drei Schülerinnen und Schüler, die die Note „1“ beim deutschen Abitur bekommen haben, sind Silvia Stroe, Dragoș Ciortea und Ștefan Pîrje. Zudem erhielt Silvia Stroe ein DAAD-Vollstipendium, um in Deutschland zu studieren. Konsul Ralf Krautkrämer überreichte ihr das Stipendium. „Wir haben heute viele jungen Menschen gesehen, die tolle Leistungen erbracht haben, die ihrer Zukunft mit viel Optimismus entgegen sehen. Es ist aber auch ein Tag, wo man ein ´Dankeschön´ der Schule sagen soll. Die Message der Schule war, glaube ich, sehr wichtig: Die Schule als Gemeinschaft – dass man Leistungen gemeinsam erbringt und nicht als Individualist ohne die Gemeinschaft zum Erfolg kommen kann“, sagte der deutsche Konsul, der erstmalig bei der Abiturfeier der DSA dabei war. „Die Deutsche Spezialabteilung als besonderer Zweig dieser Schule zeigt, dass die Erfolgsgeschichte weitergeht. Wir feiern in diesem Jahr auch zehn Jahre Partnerschulinitiative – das PASCH-Netzwerk von weltweiten Auslandsschulen ist auch eine Erfolgsgeschichte, die weitergeht“, fügte Konsul Krautkrämer hinzu.

Neben ihren Abiturdiplomen erhielten einige der DSA-Absolventen Buchpreise für besondere schulische Leistungen in verschiedenen Fächern. Für ihre Leistungen im Fach Geschichte bekamen Silvia Stroe und [tefan Pîrje je einen Buchpreis, im Fach Mathematik wurden Drago{ Ciortea, Silvia Stroe und Andrei Cristescu ausgezeichnet, während der Spezialpreis Mathematik an die Schüler Bianca Mali]a und [tefan Pîrje ging. Für ihre konstante Leistung im Fach Deutsch wurde Oana Coroiu ausgezeichnet, Silvia Stroe nahm den Preis für gute Leistungen bei der mündlichen Deutschprüfung mit nach Hause und eine besondere Belobigung im Fach Deutsch ging an Dragoș Ciortea. Den Sozialpreis bekam Isabella Dan, während der Spezialpreis Physik an Ștefan Pîrje und Andreea Gogu verliehen wurde.

Die Hälfte der Schüler möchte in Deutschland, den Niederlanden oder Österreich studieren – diejenigen, die in Rumänien bleiben, widmen sich den Bereichen Informatik und Medizin, so Sigrid Kadur.

Schüler, die die DSA in Temeswar besuchen, können die Allgemeine Deutsche Hochschulreife und das rumänische Bakkalaureat erreichen. Eine Deutsche Spezialabteilung gibt es an der Nikolaus-Lenau-Schule seit fast 18 Jahren, ein Förderverein wurde 2005 ins Leben gerufen. Ab 2019 soll die DSA in Temeswar wegen dem hohen Interesse seitens der Schülerinnen und Schüler zweizügig werden, verriet die DSA-Leiterin. Aktuell unterrichten vier Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland an der Deutschen Spezialabteilung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*