Drei moldauische Explosionsopfer in Bukarest behandelt

Montag, 11. Januar 2016

Bukarest (ADZ) - Drei schwerverletzte Opfer der Explosion, die sich am Samstag in einem zentral gelegenen Lokal in der moldauischen Hauptstadt Chişinău ereignet hatte, sind am Sonntag auf Ansuchen der moldauischen Behörden nach Bukarest ausgeflogen worden, um hier in der Spezialklinik für Brandverletzungen behandelt zu werden.

Der Explosion einer Gasflasche im Chişinăuer Lokal „La Soacra“ war ein Großbrand gefolgt, bei dem mehr als 20 Menschen, darunter auch Kinder, verletzt wurden – 13 davon schwer. Bei den an Bord eines auf medizinische Evakuierungen spezialisierten rumänischen Militärflugzeugs ausgeflogenen Opfern handelt es sich um drei Frauen, die alle Brandverletzungen von über 30 bis 40 Prozent ihrer Körperfläche erlitten haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*