Drei Preise für das DSTT

Erfolgreich beim Interethnischen Theaterfestival

Mittwoch, 21. November 2012

Eine Szene mit Olga Török (Jamie) in der DSTT-Inszenierung „Die Furien“. Foto: DSTT

Temeswar - Das Deutsche Staatstheater Temeswar wurde im Rahmen des kürzlich in Großwardein abgehaltenen Interethnischen Theaterfestivals gleich dreifach ausgezeichnet. Die Preise gingen an Enikö Blénessy (Die Frau, „Der große Krieg“) für die beste weibliche Hauptrolle und an Olga Török (Jamie, „Die Furien“) für die beste weibliche Nebenrolle. Velica Panduru wurde für die beste Bühnenausstattung ausgezeichnet.

Enikö Blénessy ist seit November 2010 Mitglied des Ensembles des Temeswarer Deutschen Staatstheaters und hat bisher in zwei Produktionen mitgespielt, in den Inszenierungen „GESCHLaECHTER – Die Furien & Der große Krieg“ und „Niederungen“.

Olga Török ist seit 2008 im Schauspielerteam des DSTT. Sie spielte seitdem unter anderem in folgenden Produktionen: „derdiedans“, „Niederungen“, „Das Mädchen im Goldfischglas“, „GESCHLaECHTER – Die Furien & Der große Krieg“, „Der Hässliche“, „Don Carlos“, „Die Mountainbiker“, „Die Zofen“, „Shaking Shakespeare“, „Komödie im Dunkeln“, „Die kahle Sängerin“, „Don Juan“, „Alles zu seiner Zeit“, „Das Käthchen von Heilbronn“ und „Die Dreigroschenoper“.

Ein wertvoller Mitarbeiter der deutschen Schaubühne aus der Begastadt,  László Bocsárdi, der am DSTT heuer „Das Missverständnis” inszenierte, wurde für  Bank Ban“ (Jozsef Katona) mit dem wichtigen Preis für die beste Regie geehrt.

Das traditionelle Festival fand heuer vom 11. bis 18. November statt und wurde vom Theater „Szigligeti“ aus Großwardein veranstaltet. Es vereinte zum sechsten Mal alle Minderheitentheater Rumäniens, alle ungarischen und deutschen Theater und das Jüdische Staatstheater Bukarest. Das DSTT führte am 17. November die Produktion „GESCHLaECHTER - Die Furien & Der große Krieg“ von Neil LaBute, unter der Regie von Radu-Alexandru Nica auf.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*