Drei sächsische Häuser im Freilichtmuseum

Samstag, 30. September 2017

Das Kleinschelkner Haus im Astra-Museum

Im Freilichtmuseum im Jungen Wald in Hermannstadt wurden dieser Tage gleich drei siebenbürgisch-sächsische Häuser eingeweiht. Es handelt sich um das Anwesen einer Strohflechterfamilie aus Michelsberg/Cisnădioara, ein Hahnbacher Bauernhaus und das Haus eines Weinbauern aus Kleinschelken/Şeica Mică. Den eingeladenen Gästen wurde nach der Besichtigung ein kleines Kulturprogramm geboten: es tanzte die Volkstanzgruppe des Brukenthallyzeums und die Neppendorfer Blaskapelle bot ein Platzkonzert. Besonders beeindruckend war, dass die Nachkommen des ehemaligen Winzers Weiss aus Kleinschelken mit dabei waren. Es handelt sich um die bekannte Familie Georg Draser, die mütterlicherseits über Katharina Weiss auf den Hausbesitzer zurückgeht. Dank großzügiger Schenkung sollen im Haus auch Fotos und Stickereien aus dem Familienbesitz zu sehen sein.
Diese Veranstaltung stand im Zeichen des Europäischen Tages des Kulturerbes unter dem Motto „Verschiedene Traditionen, gemeinsame Werte“ und war mit einer luxemburgischen Foto-Ausstellung eingeleitet worden.

Christa Richter, Cristian Sencovici

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*