Drei Tote und 29 Verletzte auf der DN7 bei Nadlak

Frontalzusammenstoß zweier Busse

Freitag, 13. September 2013

Arad - Schwerer Busunfall auf der Nationalstraße DN7 bei Nadlak/Nădlac: Drei Personen kamen ums Leben, weitere 29 wurden verletzt. Am Donnerstagmorgen verlor der Fahrer eines Busses, der 50 rumänische Arbeiter aus Spanien nach Rumänien beförderte, die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit einem Bus auf der Gegenfahrbahn frontal zusammen. In dem anderen Bus mit Covasna-Kennzeichen saßen 50 Fahrgäste, die über die Grenze nach Ungarn fahren wollten. Elf Krankenwagen und mehrere Bergungsteams des Katastrophenschutzes kamen an Ort und Stelle, um den Verletzten erste Hilfe zu leisten. Von den 29 Verletzten wurden 25 sofort ins Kreiskrankenhaus Arad eingeliefert, darunter auch drei Kinder. Infolge des Zusammenstoßes kamen die drei Busfahrer ums Leben. Eine schwerst verletzte Person wurde mit dem Hubschrauber nach Temeswar befördert. Laut Angaben der Pressesprecherin der Arader Polizei, Camelia Tuduce, dürfte die Unfallursache die überhöhte Geschwindigkeit gewesen sein. Der Busfahrer habe auf der nassen Fahrbahn in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 14.09 2013, 02:07
Wieso wird bei solchen Artikeln nie der Name der Busfirma genannt?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*