Drei Winterausflüge im Bucegi-Gebirge

Sonntag, 26. Februar 2017

Wie in einem Märchen: die Hütte „Cabana Secuilor“ im Winter

Etwas anstrengender ist der Weg von Babele zum Heldenkreuz und zurück. Aber man wird mit einer schönen Aussicht belohnt.
Fotos: die Verfasserin

Wer im Sommer fit sein will, sollte auch im Winter wandern. Die verschneiten Gipfel und die frische Luft locken auch bei niedrigen Temperaturen. Hier eine Auswahl von drei kürzeren oder längeren Wanderungen im Bucegi-Gebirge. Ausgangspunkt sind  die Bergkurorte Predeal, Buşteni und Sinaia, die aus Kronstadt sowohl mit dem Zug als auch mit dem Auto leicht zu erreichen sind.

Die Wanderung aus Predeal bis zur „Poiana Secuilor“-Hütte ist mehr ein Spaziergang.  Falls man mit dem Zug kommt, muss man vom Bahnhof in Richtung Kronstadt gehen und dann nach links abbiegen, wenn man den Wegweiser mit „Trei Brazi“ sieht. Fünf Kilometer sind es von der DN1-Straße bis zur „Trei Brazi“-Hütte. Dafür braucht man knapp eine Stunde. Von „Trei Brazi“ bis zu „Poiana Secuilor“ braucht man noch eine Viertelstunde (Markierung: gelbes Band). „Poiana Secuilor“, eine traditionelle Holzhütte mit roten Geranien an den Fenstern, die von Fichten umringt ist. Auf der riesigen Terrasse mit Holztischen genießt man eine wunderschöne Aussicht sowohl auf das Bucegi-Gebirge als auch auf den Schuler.

Ein etwas längerer Ausflug führt von der Babele- zur Caraiman-Hütte, dann zum Heldenkreuz und zurück zur Babele-Hütte. Dafür braucht man im Winter einen ganzen Tag. Im Buşteni fährt man mit der Drahtseilbahn bis zur Babele-Hütte. Von dort steigt man auf dem mit einem blauen Kreuz markierten Weg hinab zur Caraiman-Hütte (etwa anderthalb Stunden), dann geht es weiter auf einem mit einem blauen Punkt markierten Weg zum Heldenkreuz (eine Stunde). Zurück  zur Babele-Hütte geht es auf einem Weg, der mit einem roten Kreuz markiert ist. Im Ganzen dauert die Wanderung etwa viereinhalb Stunden. Dabei sollte man in Betracht ziehen, dass die letzte Drahtseilbahn um 15.45 Uhr nach Buşteni fährt. Nur im Fall, dass sehr viele Touristen oben sind, kann es sein, dass sich die Betriebszeit verlängert. Wenn man vorhat, von Sinaia nach Cota 2000 zu wandern, braucht man 3-4 Stunden bis hin und 2-3 Stunden zurück. Der Weg ist mit einem roten Band markiert. Von Sinaia bis Cota 1400 steigt man durch den Wald und von Cota 1400 bis Cota 2000 auf einer Skipiste, also sollte man sich vor Skifahrern in Acht nehmen.

Predeal-Poiana Secuilor-Hütte-Predeal
Markierung: gelbes Band
Dauer: 3 Stunden
Babele Hütte-Heldenkreuz und zurück
Markierung: blaues Kreuz (Babele-Caraiman-Hütte), blauer Punkt (Caraiman-Hütte-Heldenkreuz, rotes Kreuz (Heldenkreuz-Babele-Hütte)
Dauer: 4 ½ Stunden
Sinaia-Cota 2000-Sinaia
Markierung: rotes Band
Dauer: 5-6 Stunden

Kommentare zu diesem Artikel

Bernhard, 26.02 2017, 12:22
Danke für die tollen Anregungen!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*