Drei, zwei, eins …2012!

Maskenbälle sind in der Silvesternacht beliebt

Mittwoch, 28. Dezember 2011

In der Silvesternacht lassen es die Banater krachen. Foto: Zoltán Pázmány

Der Countdown hat begonnen. Wer noch keine Pläne für die Silvesternacht hat, der kann nur hoffen, einen Platz bei den zahlreichen Veranstaltungen für einen guten Rutsch ins Neue Jahr in Temeswar/Timişoara zu bekommen.

Egal, ob große Feier im schicken Zwirn oder ein gemütliches Beisammensein im Familien- und Freundeskreis, der Abend muss geplant werden und die Auswahl ist reich: Wer sich für Kultur interessiert, der kann auch in der Silvesternacht etwas Passendes finden. Kulturprogramme sind auch billiger als ein Abend in einem Club oder Restaurant. Walzer, Polka oder Filmmusik – alle werden auf eine großen Leinwand projiziert. Hinzu noch: Sieben Überraschungssolisten werden in der letzten Nacht des Jahres 2011 in der Banater Philharmonie für Stimmung sorgen. Das Banater Philharmonieorchester bereitet ein Konzert unter der Leitung des Dirigenten Radu Popa vor. Es wird auch eine Tombola veranstaltet.

In der Pause des Konzertes wird das Publikum zu einem Glas Glühwein eingeladen. Wer aber auch nach dem Konzert im festlichen Rahmen die Jahreswende erleben möchte, der kann sich einen Platz bei Festessen und Maskenball  reservieren, die anschließend in der Philharmonie veranstaltet werden.

Gerade zur Jahreswende reizt viele Kulturfreunde ein Opernbesuch: Sehr begehrt ist in der Silvesternacht ein Ticket für „Die Fledermaus“ von Johann Strauss eine Aufführung, die in Temeswar bereits zur Tradition geworden ist. Die Veranstaltung wird als eine der Luxusveranstaltungen der Stadt angesehen. Jahr für Jahr wird die Operette in der Temeswarer Staatsoper angeboten und ist immer ausverkauft. Auch in diesem Jahr ist es so. Etwa 800 Personen werden am 31. Dezember die Jahreswende in der Oper verbringen. Alle Eintrittskarten wurden an einem einzigen Tag verkauft. Die teuersten Karten waren die Tickets für die Ehrenloge. Dafür mussten die Temeswarer 100 Lei bezahlen. Ein Platz im großen Saal kostet 60 oder 70 Lei, in der Loge 70 Lei und auf dem Balkon 35 Lei.

Die Aufführung beginnt um 18 Uhr und wird von Peter Oschanitzky geleitet. Aus der Besetzung kann man Cristian Rudic (Eisenstein), Mihaela Marcu (Rosalinda), Octavian Vlaicu (Frank), Gabriella Varvari (Orlovski), Cristian Bălăşescu (Alfred), Dan Patacă (Dr. Falke), Mircea Dan Petcu (Dr. Blind), Narcisa Brumar (Adela), Suzana Vrânceanu (Ida), Dan Spanache (Frosch) und Cătălin Vinars (Ivan) erwähnen.

Auch Clubs und Restaurants in Temeswar bereiten besondere Silvesternächte für ihre Kunden vor. Für Jugendliche wird bei „Porky´s“ im Studentenviertel ein besonderer Silvesterabend vorbereitet. „All you can eat, all you can drink“ heißt das Angebot, das in vielen Clubs für die Jahreswende ansteht. Die Veranstalter wissen, dass der Begriff „all inclusive“ Kunden heranzieht und bieten mehr zum selben Preis: Essen, Trinken, Tombola, Musik und Entertainment. „In“ sind in diesem Jahr die Maskenbälle in der Silvesternacht. Die Preise für die Silvesternacht in einem Temeswarer Club oder in der Disko kostet zwischen 100 und 200 Lei. Teurer sind die Veranstaltungen in den Restaurants, die gleichzeitig Festessen, Tombolapreise, verschiedene Performer von Volksmusik und –Tänzen sowie Popmusikbands anbieten. Die Preise dafür beginnen bei 250 Lei und können 300 Lei überschreiten. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*