Dritte Interfoto-Ausstellung in Temeswar

Internationale und rumänische Fotografen stellen aus

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Insgesamt 110 Werke können noch im Dachgeschoss der Kunsthochschule gesehen werden. Foto: Die Verfasserin

Interfoto – „die größte Fotoausstellung, die jemals in Temeswar stattgefunden hat“ – wurde am vergangenen Donnerstag zum dritten Mal in Temeswar/Timişoara eröffnet. Die Ausstellung, die vor zwei Jahren als „Top Foto Pirmasens“ ins Leben gerufen wurde, entwickelte sich langsam zu einer internationalen Fotografieausstellung, wo mittlerweile um die 80 Prozent der ausgestellten Werke  rumänischen Fotografen gehören. „Interfoto Temeswar 2012“ stellt eine Auswahl an Fotografien vor, die in diesem Jahr in Deutschland ausgestellt wurden, und bietet hiermit dem rumänischen Publikum einen Einblick in das, was die Fototage in Pirmasens bedeuten. Jedoch sind in diesem Jahr mehr rumänische Fotografen dabei.

„Das Ereignis ist bereits mehr als nur eine einfache Fotografieausstellung geworden – Interfoto ist ein guter Anlass, Künstler und Fotografen zusammen zu bringen und Erfahrung auszutauschen“, sagte bei der Vernissage Camil Mihăescu, Lektor an der Temeswarer Kunstfakultät. Bilder aus Themenbereichen wie Landschaftsfotografie, Natur-, Makro-, Akt-, Architektur-, Fashion-/Beauty- und Foodfotografie sind somit im Dachgeschoss der Kunsthochschule zu sehen. Insgesamt 110 Werke hängen an den Wänden der Mansardegalerie in Temeswar. Künstler aus Rumänien, Deutschland und den Vereinigten Staaten haben ihre interessantesten Werke für die Ausstellung geschickt. Innerhalb von Interfoto kann man auch ein in Europa ausgezeichnetes Werk sehen. Der deutsche Fotograf und Veranstalter der Pirmasenser Fototage, Harald Kröher, wurde in diesem Jahr für ein Foto ausgezeichnet. Dieses Foto ist auch im Rahmen der Interfoto-Expo gemeinsam mit anderen Weltklassefotos zu sehen.

„Interfoto bedeutet nicht nur Fotoschau, sondern auch Erfahrungsaustausch unter Fotografen. Die Fotografie ist sehr wichtig in letzter Zeit geworden: ein jeder Mensch besitzt derzeit eine Kamera oder zumindest ein Handy mit Kamera. Das die Qualität erhalten bleibt – das ist derzeit der größte Kampf in diesem Bereich“, sagte Dr.  Sergio Morariu, der Initiator der Fotografieausstellung. „Interfoto Temeswar“ kann im Dachgeschoss der Temeswarer Kunsthochschule in der Oituz-Straße Nr. 4 noch bis Ende dieser Woche gesehen werden. Der Eintritt ist frei. Danach werden die Bilder in einen  anderen Schauraum versetzt.

Die vierten Pirmasenser Fototage werden Pfingsten 2014 stattfinden. Ursprünglich war geplant, die Fototage im Jubiläumsjahr 2013 durchzuführen. „Nachdem die Planungen weiter fortschreiten, hat sich gezeigt, dass der personelle und finanzielle Aufwand, der für die Durchführung von qualitativ hochwertigen Fototagen erforderlich wäre, 2013 nicht darstellbar ist“, steht auf der Webseite des Fotografie-Ereignisses. Gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter des Fototage, Harald Kröher, wurde deshalb vereinbart, dass die Fototage um rund ein halbes Jahr auf 2014 verschoben werden. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*