Drogendealer in flagranti erwischt

Mittwoch, 01. März 2017

Reschitza/Temeswar – Die Polizeiabteilung zur Bekämpfung des Bandenverbrechens DIICOT hat einen Temeswarer Dealer in flagranti beim Verkauf von Risikodrogen erwischt. Dazu nutzte er einen Online-Laden und dessen Kurierdienste, aber auch die Dienstleistungen der Rumänischen Post. Der in flagranti Erwischte, Alexandru Nicolae O. (30), wurde für 30 Tage in Untersuchungshaft genommen. Der Vorwurf: Handel mit Risiko- und Hochrisiko-Drogen sowie Besitz solcher Drogen zum Eigenverbrauch. Er wurde im Augenblick verhaftet, als er beim Kurierdienst ein Paket aus Holland auslöste, das auf seinen Namen zehn Kulturen von haluzinogenen Pilzen anlieferte, die zum Weiterzüchten bereitstanden.

„In dieser Causa gibt es den befugten Verdacht, dass A.N.O. in der Zeitspanne September 2016 – Februar 2017 wiederhol-termaßen aus Holland, Mexiko und Deutschland Risiko- und Hochrisikodrogen auf dem Paketweg beschafft und durch einen Online-Laden weiterverkauft hat. Desgleichen konnte festgestellt werden, dass der Beschuldigte auch persönlich Drogen an diverse Kunden weiter versandt hat“, schreibt die Staatsanwaltschaft, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass bis zu einem Gerichtsurteil in dieser Causa die Unschuldsvermutung gilt. Der Kundenkreis des Temeswarer Drogendealers erstreckte sich über die Verwaltungskreise Temesch, Arad, Hunedoara und Karasch-Severin, aber auch bis ins nähere Ausland. Die Untersuchungen in diesem Fall sowie die Hausdurchsuchung beim Verdächtigten, bei der große Summen Geld und vielfältige Drogen sichergestellt wurden, ging in Zusammenarbeit zwischen DIICOT Temeswar und DIICOT Arad vonstatten.



Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*