Duale Fachschule für Tourismus in Fogarasch

Vorschlag von DWK und Kronstädter Forum

Donnerstag, 06. Juni 2013

Kronstadt - Nachdem sich die duale Fachschule „Kronstadt“ als ein Erfolgsmodell abzeichnet, soll nun auch in Fogarasch/Făgăraş ein ähnlicher Schultyp eingerichtet werden. Die Kronstädter Forumsstadträte Christian Macedonschi und Werner Braun stellten auf ihrer wöchentlichen Pressekonferenz Details über dieses Vorhaben vor. Die nach deutschem Modell und mit deutscher Fachberatung eingerichtete Berufsschule wird Facharbeiter für den Bereich Tourismus ausbilden und im gegenwärtigen technologischen Lyzeum „Dr. Ioan Şenchea“ eingerichtet werden. In zweijährigem Unterricht werden Fachkräfte im Bereich Hotel-, Gastronomie- und Systemgastronomie-Fachmann ausgebildet. Weitergeführt wird auch die Ausbildung für Köche, die ebenfalls von sechs Monaten (wie bisher) auf zwei Jahre erweitert wird.

Vorbereitende Gespräche führte in Fogarasch bereits eine Delegation des Berliner Instituts für Betriebliche Bildungsforschung, begleitet von Dr. Birgit Schliewenz, Expertin für Regionalentwicklung. Bis September 2014 sollen mit deutscher Unterstützung Lehrpläne ausgearbeitet und Fachlehrkräfte ausgebildet werden. Verträge sollen mit Partnerfirmen unterschrieben werden, die Praktikumsmöglichkeiten anbieten und auch zur Ausstattung mit Lehrmitteln beitragen. Unterstützung gibt es auch seitens des rumänischen Unterrichts- und des Tourismusministeriums, sowie des Deutschen Wirtschaftsklubs Kronstadt und des Bürgermeisteramts Fogarasch.

Fogarasch wurde als Standort gewählt, da es zentral zwischen Kronstadt/Braşov und Hermannstadt/Sibiu gelegen ist in einer Region, die über ein hohes touristisches Potenzial verfügt. Angestrebt wird auch eine Zusammenarbeit mit der Hotelschule, die in Freck/Avrig eingerichtet wird. Der Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften im Bereich Tourismus erfordere schnelle Schritte für eine hochqualifizierte Ausbildung. DWK-Vorsitzender Werner Braun teilte mit, dass bei der dualen Fachschule „Kronstadt“ nun außer CNC-Fachkräften und Mechatronikern auch je eine Klasse für Werkzeugbauer (matriţer), Schweißer und Facharbeiter für Lederbearbeitung gegründet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*