Durch Versicherungsbetrug 150 Mio. Euro Verluste

Samstag, 26. Oktober 2013

Bukarest (ADZ) - Durch Versicherungsbetrug büßen die Versicherungen in Rumänien jährlich rund 150 Millionen Euro ein, was rund 10 Prozent des Wertes der gezeichneten Policen ausmacht. Nur 2 bis 3 Prozent der Betrugsfälle werden aufgedeckt, sagte Bogdan Andriescu, der Vorsitzende des Nationalen Verbands der Versicherungsbroker UNSICAR. Die meisten Betrugsfälle finden im Segment Kfz-Versicherungen statt – Haftpflichtversicherungen RCA sowie KASKO. Meistens geschieht der Betrug durch Komplizenschaft zwischen Versicherungsnehmer und Angestellten der Versicherungsfirmen, hieß es weiter. Im vergangenen Jahr 2012 betrug der rumänische Versicherungsmarkt (allgemeine und Lebensversicherungen) rund 8,24 Milliarden Lei und war damit um 5,6 Prozent gegenüber 2011 gewachsen. Die Broker haben dabei Versicherungspolicen im Wert von 3,6 Milliarden Lei vermittelt und einen Marktanteil von 43,3 Prozent erreicht (plus 3,5 Prozentpunkte).

Kommentare zu diesem Artikel

Alexander, 29.10 2013, 18:04
"Komplizenschaft zwischen Versicherungsnehmer und Angestellten der Versicherungsfirmen" - dann sollten die Versicherer wohl mal intern etwas unternehmen. Nur - wer kontrolliert den Kontrolleur?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*