EBWE, EIB und Weltbank an Autobahnfinanzierung interessiert

Minister Şova: Comarnic – Kronstadt kostet 1,3 Milliarden Euro und soll 2016-2017 fertig sein

Dienstag, 26. November 2013

Ende 2014 könnte der Bau der Autobahn Hermannstadt– Kronstadt beginnen, 2015 die Arbeiten an der Autobahn Hermannstadt – Piteşti.
Symbolfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Für die Finanzierung der Autobahn Comarnic – Kronstadt/Braşov haben Europäische Bank für Wiederaufbau (EBWE), Europäische Investitionsbank (EIB) und Weltbank Interesse bekundet, sagte Infrastruktur- und Investitionsminister Dan Şova am Sonntag in einem Interview  mit dem Fernsehsender  ProTV. Auch andere europäische Banken würden das Projekt mitfinanzieren. „Diesmal haben wir nicht nur die Baufirmen, sondern auch die potenziellen Finanzierer an den Verhandlungstisch gebeten“, sagte Şova. Der rumänische Staat hat bereits zwei Mal vergebens versucht, die Autobahnstrecke über die Karpaten zu bauen, zuletzt 2010 mit Vinci (Frankreich) und Aktor (Griechenland). Dieses Vorhaben scheiterte hauptsächlich an der fehlenden Projektfinanzierung.
Diesmal soll am 9. Dezember der Gewinner der Ausschreibung bekannt gegeben werden. Zuletzt waren im Rennen für den Auftrag die Konsortien UMB-Technostrade, Vinci-Strabag-Aktor und Impreglio-Salini.

Die Baukosten werden auf 1,2 bis 1,3 Milliarden Euro geschätzt, die Arbeiten an der 58 Kilometer langen Autobahn Comarnic – Kronstadt könnten im April 2014 starten und 2016-2107 fertig sein, hieß es weiter. Vorgesehen auf den Autobahnen insgesamt ist eine Maut von etwa 3 Euro je 100 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Karpaten-Autobahn wäre 130 Stundenkilometer.

Ende nächsten Jahres könnte auch der Bau der Autobahn Hermannstadt/Sibiu – Kronstadt starten, und ein Jahr später die Arbeiten an der Autobahn Hermannstadt – Piteşti beginnen (Dauer der Arbeiten 3 bis 3,5 Jahre beziehungsweise 2,5 Jahre). Die Finanzierung dieser beiden Autobahnen überschneiden sich nicht, beide sind genauso wichtig, so Şova. Der Unterschied bestehe jedoch darin, dass Hermannstadt – Pite{ti auf dem transeuropäischen Verkehrskorridor IV liege und aus den europäischen Kohäsionsfonds mitfinanziert würde. Die Finanzierung der Strecke Hermannstadt – Kronstadt hingegen komme aus den Fonds für Regionalentwicklung.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 26.11 2013, 21:20
Die Behauptung des Infrastruktur- und Investitionsminister Dan Şova er benötigt für so einen Abschnitt einer Autobahn nur 3,5 Jahre ist kein Tippfehler (der Tippfehler hat nur sehr gut gepasst und ist eigentlich sogar viel realischer da er nur zu 60 % daneben liegt mit der Fertigstellung) Auch der Plagiator Dr. Pronto hat behauptet, er baut diese Autobahn in 3 Jahren. Realistisch ist aber ein Zeitraum von 25 Jahre für diesen technisch sehr anspruchsvollen Autobahnabschnitt. Inklusive sauberer Planung und umweltverträglicher Durchführung. Damit ist die Realität bei der Durchführung um 600 % höher als was ein rumänischer Politiker behauptet
Linares, 26.11 2013, 18:35
Man kann sich natuerlich an dem deutlich erkennbaren Tippfehler seitenlang aufgeilen. Passender waere es, die geplante Autobahnmaut unter Beschuss zu nehmen - schliesslich gibt es schon eine Maut in Form der Rovineta, und die sollte - gemessen an den verfuegbaren Einkommen der Mehrheit der rumaenischen Buerger - wohl ausreichen.
Ottmar, 26.11 2013, 17:12
Ich meinte 3 Jahren Baudurchführung und somit geringen Baukosten planen
Ottmar, 26.11 2013, 17:10
Die österreichische Brennerautobahn ist 34 km lang und hat eine Höhenunterschied von 786m. Die Österreicher sind hervorragende Bergstrassenbauer und haben für diese Autobahn mit Planung sowie Realisierung knapp 16 Jahre benötigt. Die Autobahn Comarnic – Predeal wird ca 60 km lang und hat einen Höhenunterschied von 353 m. Wie kann ein Politiker dann mit 3 Jahren Baukosten planen. Ist der so blöd wie die Nacht finster oder so unverschämt dass er jeden Anlügt, wenn High Tech Experten im Autobahn und Tunnelbau aus Österreich neben den Schweizern die besten in Europa, wenn diese Experten für so einen Autobahnabschnitt ca. 16 - 18 Jahre planen und benötigen würden. Sind diese Rumänischen Volksvertreter so blöde oder so unverschämt dass sie dem Volk eine Leistung vorlügen die das Volk niemals bewältigen könnte. ( Siehe Autobahn Bukarest – Ploiesti. Diese Ist immer noch nicht fertig nach 15 Jahren Plan- und Bauzeit und hier war kein Einziges schwieriges Bau Los zu überwinden. Alles nur flach!!!!!! )
Ottmar, 26.11 2013, 14:04
„.... die Arbeiten an der 58 Kilometer langen Autobahn Comarnic – Kronstadt könnten im April 2014 starten und 2016-2107 fertig sein, hieß es weiter“. Wenn ich diesen Satz des Artikels richtig interpretiere, dann hat sich der Autor einen wunderbaren Freud‘schen Fehler geleistet. „denn 2016-2107 das ist die richtige Angabe für den Zeitraum den so ein Projekt in Rumänien benötigt. Der Autor schätzt, der reelle Fertigstellungstermin bewegt sich zwischen dem Jahr 2016 und dem Jahr 2107 was eine perfekte Einschätzung der Leistungsfähigkeit des rumänischen Strassenbaus ist. Bravo für den Mut so einen Artikel zu schreiben und 91 Jahre als maximale Fertigstellungsperiode anzugeben. Die Angaben von Dan Sova mit 3,5 Jahren Bauzeit zeigt auch dass dieser Minister so was von keiner Ahnung hat dass jeder Europäer nur über so einen Träumer lachen wird. Die sollen mal in Österreich nachfragen wie lange der österreichische Brennerautobahnbau gedauert hat.
Ottmar, 26.11 2013, 13:35
„Die Baukosten werden auf 1,2 bis 1,3 Milliarden Euro geschätzt, die Arbeiten an der 58 Kilometer langen Autobahn Comarnic – Kronstadt könnten im April 2014 starten und 2016-2107 fertig sein, hieß es weiter“. Wenn ich diesen Satz des Artikels richtig interpretiere, dann hat sich der Autor einen wunderbaren Freud‘schen Fehler geleistet. „denn 2016-2107 das ist die richtige Angabe für den Zeitraum den so ein Projekt in Rumänien benötigt. Der Autor schätzt, der reelle Fertigstellungstermin bewegt sich zwischen dem Jahr 2016 und dem Jahr 2107 was eine perfekte Einschätzung der Leistungsfähigkeit des rumänischen Strassenbaus ist. Bravo für den Mut so einen Artikel zu schreiben und 91 Jahre als maximale Fertigstellungsperiode anzugeben

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*