EGMR gegen Eintragung der Pfarrergewerkschaft

Donnerstag, 11. Juli 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg hat durch sein Urteil 2330/09 im Prozess „Der gute Hirte“ gegen Rumänien dem rumänischen Staat recht gegeben, der die Eintragung der Pfarrergewerkschaft „Der gute Hirte“ verweigert hat. Diese Gewerkschaft war in der Metropolie Oltenien gegründet worden: Pfarrer müssten die gleichen Rechte haben wie alle anderen Bürger mit einem Arbeitsbuch. Im EGMR-Urteil wird auf die Autonomie der Glaubensgemeinschaften in Rumänien verwiesen und auf die religiöse Neutralität, daran habe sich der Staat gehalten, als er die Pfarrergewerkschaft nicht eingetragen hat. Die Rumänische Orthodoxe Kirche begrüßt dieses Urteil des EGMR.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*