EGMR: Rumänien muss 10.000 Euro bezahlen

Freitag, 26. Mai 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Rumänien muss an eine Frau, die Opfer häuslicher Gewalt wurde, 10.000 Euro Entschädigung zahlen. Dieses Urteil fällte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) zugunsten von Angelica Bălşan. Es wird darauf verwiesen, dass der Staat nicht in der Lage war, sie zu schützen. Dabei ist häusliche Gewalt sehr verbreitet, in der Zeitspanne Januar - Juni 2016 sind 9000 Fälle bei der Polizei gemeldet worden. Menschenrechtsorganisationen kommentieren dazu, dass dies nur ein geringer Teil sei, da die Opfer entmutigt werden, die Vorfälle überhaupt bei der Polizei zu melden. Falls es doch zu Prozessen komme, falle das Urteil für die Täter sehr milde aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*