Ehemalige Kinos sollen gesäubert werden

Samstag, 17. November 2018

"Timiş“, „Studio“, „Arta“, „Victoria“, „Dacia“, „Freidorf“, „Unirea“ und „Fratelia“ – acht ehemalige Kinohäuser in Temeswar wurden an die Stadt rückerstattet und sollen künftig in Kulturzentren umgewandelt sowie zu anderen, gemeinnützigen Zwecken verwendet werden.

Temewar - Sanierungsbedürftig und unhygienisch stehen die meisten ehemaligen Kinohäuser in Temeswar/Timişoara da. Acht davon – „Timiş“, „Studio“, „Arta“, „Victoria“, „Dacia“, „Freidorf“, „Unirea“ und „Fratelia“ – wurden an die Stadt rückerstattet und sollen künftig in Kulturzentren umgewandelt sowie zu anderen, gemeinnützigen Zwecken verwendet werden. Bis dahin sollen die ehemaligen Kinosäle zunächst geräumt und gereinigt werden.

210.000 Lei samt Mehrwertsteuer will das Bürgermeisteramt Temeswar dafür bereitstellen, nach einer Reinigungsfirma wird derzeit gesucht. Eine Ausschreibung soll demnächst in dieser Hinsicht veranstaltet werden. Die beauftragte Reinigungsfirma soll alle acht Kinoräume der Reihe nach, in etwa vier Monaten, säubern. Die Vertreter des Bürgermeisteramts schätzen, dass für die Reinigung eines Kinos etwa zwei Wochen notwendig seien.

Interessierte Reinigungsfirmen können ihre Anträge bis zum 14. Januar 2019 einreichen. Derzeit läuft auch noch die Ausschreibung für die Projektdokumentation zur Sanierung und Umgestaltung der Räume der ehemaligen Kinohäuser „Victoria“ (am Lahovary-Platz/Piaţa Bălcescu) und „Dacia“ (im Dacia-Stadtviertel). Für die Projektdokumentation stellt die Stadt rund 56.000 Euro bereit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*