Ehemaliger Generaldirektor in Untersuchungshaft

Samstag, 21. Juni 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der ehemalige Generaldirektor der Direktion für Infrastruktur des Oberbürgermeisteramts von Bukarest, M²d²lin Dumitru, wurde laut Verfügung des Bukarester Appellationsgerichts für 30 Tage in Untersuchungshaft genommen. Damit hat das Gericht der Berufung der Antikorruptionsbehörde DNA stattgegeben, die gegen ein vorheriges Urteil des Bukarester Stadtgerichts vorgegangen war. Dem Beschuldigten wird Amtsmissbrauch und Annahme von Bestechung vorgeworfen, er habe eine mit seinem Amt unvereinbare Geschäftstätigkeit betrieben und dienstliche Informationen zum eigenen Nutzen verwendet. Es handelt sich um große Bukarester Bauvorhaben in der Periode 2010 bis 2014, darunter die B²neasa-Unterführung.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 21.06 2014, 03:41
Wird denn wenigstens die gesamte Bukarester Administration untersucht und wenn ja, wie qualifiziert und neutral ist die Untersuchungsbehörde ?
Ein Steuerzahler fragt !!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*