Ehemaliger STPT-Direktor will Amtsenthebung anfechten

Freitag, 03. August 2018

Temeswar – Sorin Supuran, der ehemalige Generaldirektor des öffentlichen Nahverkehrsbetriebs STPT, wird die Entscheidung des Verwaltungsrates, ihn seines Amtes zu entheben, anfechten. Dies gab Supuran am Dienstag bekannt, nachdem er das Informationsschreiben per Post zugeschickt bekommen hatte.

„Am stärksten tut mir weh, wenn ich sehe, wer, in nur zwei Stunden, aus kindischen Gründen, die Schicksale einer derart wichtigen Gesellschaft für Temeswar entscheidet. Die Entscheidung, mich meines Amtes zu entheben, wurde von einem Menschen unterschrieben, der moralisch nicht dazu geeignet ist, eine Person, für die die Schule ein Gegner gewesen ist (er hat das Abitur erst im Alter von 37 Jahren geschafft, nachdem er zuerst die Leistung aufgebracht hat, die Note 2 bei Geschichte und Rumänisch zu erhalten). Ich will und kann solche Personen als Entscheidungsträger in einer Gesellschaft wie die STPT nicht akzeptieren“, schrieb Supuran auf Facebook, der am 10. August, im Rahmen einer Pressekonferenz, die Karten auf den Tisch legen und Hintergrundinformationen zu seiner Amtsenthebung liefern möchte.

Die Amtsenthebung von Sorin Supuran wurde von Cosmin Ligius Buboi, dem Präsidenten des STPT-Verwaltungsrates, unterschrieben. Der Verwaltungsrat des STPT tagte am Freitag, als sich Sorin Supuran nicht in der Stadt aufhielt. Mit einer einzigen Enthaltung stimmten die Verwaltungsratsmitglieder für die Amtsenthebung von Sorin Supuran.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*