Ehemaliges Stadtsymbol wiederbelebt

Replik einer Kanone aus dem Jahr 1848 aufgestellt

Samstag, 22. Oktober 2016

Die Kopie einer Kanone von 1848 wurde vor Kurzem in Temeswar aufgestellt.
Foto: Zoltán Pàzmány

Temeswar - Ein ehemaliges Symbol der Stadt Temeswar/Timişoara ist vor Kurzem wiederbelebt worden: Es handelt sich um eine Kanone, die aus der Zeit der Kämpfe von 1848 stammt, jahrelang neben der Theresienbastei gestanden hat und in den 80ern ins Banater Museum verlagert wurde. Nun wurde jedoch nicht die Original-Kanone wieder aufgestellt, sondern eine sehr realitätsgetreue Nachbildung, die auf Initiative des Banater Museums und mit finanzieller Unterstützung des Temescher Kreisrats in Lugosch angefertigt wurde. Die feierliche Einweihung der Kanone fand anlässlich der 300-Jahr-Feier seit der Befreiung Temeswars von der Türkenherrschaft statt.

Die Geschichte des kleinen Stadtsymbols hat im Grunde wohl kaum mit der Geschichte der Stadt Temeswar zu tun. Das Original wurde 1848 in Reschitza hergestellt und in den Kämpfen zwischen der Reschitzaer Revolutionsgarde und dem Grenzregiment aus Karansebesch eingesetzt. Nachdem Reschitza 1848 gefallen war, wurde die Kanone nach Karansebesch gebracht. 1908 ging die Kanone in die Sammlung des Museums für Geschichte und Archäologie in Temeswar über, dies auf Initiative des Beamten Rétay Sándor. Das Original befindet sich zur Zeit im Besitz des Banater Museums.

Kommentare zu diesem Artikel

Mario, 22.10 2016, 20:02
Wo genau wurde die Kanone augestellt? Das geht aus dem Bericht leider nicht hervor-

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*