Ehrenbürgerschaft für Bergsteiger

Mittwoch, 08. Januar 2014

Reschitza - Auf Vorschlag von Kreisratspräses Sorin Frunzăverde wurde dem aus Bokschan stammenden Bergsteiger und Bergretter Bruno Adamcsek durch Beschluss des Kreisrats der Titel eines Ehrenbürgers des Verwaltungskreises Karasch-Severin verliehen. Bruno Adamcsek war 2013 Mitglied der fünfköpfigen Bergsteigergruppe aus Rumänien (zusammen mit Zsolt Török, Marius Gane, Teofil Vlad und Aurel Sălăşan), die den Nanga Parbat im Himalaja über die 4600 Meter lange Rupal-Route bezwungen hat, die als die schwierigste am Nanga Parbat gilt. Es war die erste Himalaja-Expedition in der Geschichte, die ausschließlich aus Rumänien finanziert wurde und wo auch das gesamte Expeditionsmanagement rumänisch war.

Der am 28. Mai 1962 in Deutsch-Bokschan/Bocşa Montană geborene Bruno Adamcsek hat sich im Rahmen von Wanderungen bereits als Schüler für das Bergsteigen zu interessieren begonnen und war 1984 nach Herkulesbad gezogen, wo ein Ausbildungs- und Trainingslager für Alpinisten bestand.
Zwischen 1984 und 2005 arbeitete er in Herkulesbad, wo er bei der Bergwacht Salvamont angestellt war. Seit 2010 ist er autorisierter Bergführer. Adamcsek hat in den Karpaten bisher 20 neue Bergsteigerrouten erschlossen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*