Ehrenrat wird über László Tökés befinden

Samstag, 21. September 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Donnerstagabend haben im Schloss Cotroceni die Mitglieder des Ordens „Steaua României“ (der höchste Orden Rumäniens) den Ehrenrat gewählt. Unter dem Vorsitz von Ionel Haiduc, Präsident der Rumänischen Akademie, gehören ihm an: Constantin Degeratu, Şerban Brădişteanu, Costin Georgescu, Mircea Geoană, Gabriela Firea und Ecaterina Andronescu. Auf seiner ersten Sitzung am 26. September in der Akademie wird der Rat die  Schreiben behandeln, in denen vorgeschlagen wird, Bischof László Tökés den Orden abzuerkennen. Der Europaparlamentarier wurde eingeladen, um sich zu verteidigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 25.09 2013, 11:00
in den Geschichtsbüchern wird er ewig stehen bleiben. Was er nach 1989 gemacht hat und ob er einen Orden bekommen hat oder nicht, interessiert hingegen in einer Generation niemand mehr.
Ottmar, 23.09 2013, 17:18
Norbert schreib nich so einen unsäglichen Unsinn. Lerne erst einmal die 4 Grundrechenarten, dann weist du genau dass dieser Wunsch von dir niemals eintreten kann. Eine Million Ungarn können nicht über 16 Millionen Rumänen bestimmen. Das geht nicht, auch wenn die Ungarn behaupten das Land gehört ihnen. Wenn du was anderes behauptest lies bei deinem Bildungsreservoir WIKIPEDIA nach
Norbert, 23.09 2013, 14:05
Was heißt ,wenn ich schreibe die Zeit spielt den Ungarn in die Hand. Die vielen Beispiele der Auflösung von Ländern habe ich schon mehrmals genannt. Ich wiederhole noch mal. Tachechien ,Slowakei. Jugoslwaien.DDR..Belgien wird nur noch durch den König zusammengehalten. Die Basken In Spanien.Nordirland. U.s.wDie Ungarn empfinden das sie nicht Rumänen sind.Und das sie Ungarn sind.Es gibt keine zahlenmäßig große Anzahl von Ungarn die dies anders sehen.Die Ungarn passen von der Kultur her nicht zu Rumänen.Die Ungarn sind die Verlierer politischer Ereignisse aus der Vergangenheit.Was die Ungarn in Rumänien betrifft.Der Ungar in Ungarn ,das ist was anderes. Der Ungar in Rumänien,das passt überhaupt nicht .Sosagen es die Ungarn mit denen ich in den letzten 14 Jahren dort mal über dieses Problem sprechen konnte.Wenn in de mentalität sich diese Volksgruppen ähnlich wäre.Könnte ich mir dort eine besssere politische gemeinsame Lösung vortastellen.Dazu ist aber die rumänische Kultur nicht in der Lage.DEswegen WOLLEN die Ungarn in Rumänien zwar nicht aus dem Land weggehen.Warum auch !!DAS IST IHRE HEIMAT.Sie wollen aber das man sie nicht als rumänische Bürger sieht. Daher hjaben sie auch gleichzeitig den ungarischen PAss.Diese Gründe sind es warum es auf mittlere Sicht dort zu mpolitischen veränderungen kommt. Weil A..Die Rumänen nicht die weitsicht haben.Wie man da entgegensteuert.Und dann werden die Ungarn sich an die Aussagen Helmut Kohls erinnern.Als 1989 Gorbatschov zu einem privaten Besuch in Bonn im privaten Kanzlerbungalow zu Gast war.Unterhielten sich Kohl und Gorbatschow sitzend auf der Mauer ,am Rheinufer über die deutsche Einheit.Zu einen Zeitpunkt wo dies öffentlich noch nicht Aussage wahr.Das sagte Helmut Kohl zu Gorbatschow.Das Wasser von Rhein fließt immer in das Meer.Das können sie nicht aufhalten. Wenn sie einen Staudamm bauchen wird das Wsser steigen und dann über den Staudamm weiter in das Meer fließen. Und so wird es auch mit der deutschen Einheit kommen.Wenn die Menschen zusammengehören werden sie zusammen kommen.Daher sage ich vorraus das dies auch mit den Ungarn in Rumänien so kommen wird.Oder einer steht hier in dem Vorum auf und erzählt mal was den Rumänen einfällt,das die Ungarn sagen werden .Wir fühlen uns mit den Rumänen so pudelwohl das wir mit unseren landsleuten in Unggarn nichts zu tun haben wollen.Dieses geschehen ist verursacht durch Weltpolizische ereignisse aus der Vergangenheit.Und die Rumänen sind nicht in der Lage mit dieser Last nur annähernd umzugehen. Und zu einem politischen Eergebniss zu kommen.Da ist die Mentalität der Rumänen zu schwach.
Ottmar, 22.09 2013, 02:22
@Helmut ich stimme nicht oft mit dir ueberein aber jetzt hast du sehr Recht. Von selbst wird der liebe Toekes den Orden nicht zurueckgeben, denn da ist viel Geld mit im Spiel. Charakter haben nur so Leute wie der leider verstorbene Marcel Reich-Ranicki. . Das wird man aber in RO nicht finden.
Helmut, 21.09 2013, 22:42
Auf Grund seines Verhaltens hat sich Tökes selbst disqualifiziert.Er ist ein unverbesserlicher Nationalist und Volksverhetzer welche an die finsteren Zeiten vor 70 Jahren erinnert.Tökes ist ein von Ehrgeiz zerfressener Mensch und hat alle seine christlichen Werte abgelegt und ist ein Schandfleck für alle christlichen Kirchen.Eine Aberkennung wäre daher nur ein schon längst fälliger Akt. Hätte diese Person nur einen Funken an Charakter,würde er den Orden von sich aus zurück geben.
Helmut, 21.09 2013, 22:30
@Norbert...du bist und bleibst ein Vollidiot.
Norbert, 21.09 2013, 21:17
Wie in Sizilien ,den Blutsbrüdern der Rumänen.Da entscheiden auch die Ehrenmänner. Der Ungar Tökes, der in seiner Heimat von Rumänen ein Blechstück ohne Wert aus höflichkeit angwenommen hat,hat dies sicherlich schon bei nächster Gelegenheit mit der Abgabe seiner Coladose entsorgt.Die Zeit läuft für die Ungarn.Und die Rumänen unterstützen dieses sogar noch wehement. Weil sie das nicht aufnehmen können ,das sich andere Nationalitäten nicht von Rumänen regieren lassen wollen. Wegen der Qualität die da erbracht wird. Deswegen sind ja alle erfolgreichen sxchon lange Weg. Die Deutschen viele Ungarn viele Österreicher. Und jetzt sogar die Rumänen in Millionenschar. Wer will sich von Rumänen regieren lassen. Noch nicht mal Rumänen wolllen dies. Sie Herrmannstadt. Herr Johannis kommt aus einem kleinen noch übriggebliebenr Deutscher Minderheit. Undf gewinnt jedesmal die Mehrheit mit großen Vorsprung. Deswegen ist es unwichtig ob sie den Blechstern zurückwollen. Die Ungarn werden sich in den nächsten 10 Jahren in ihrer `Heimat selbst verwalten. Der Verursacher sind die Rumänen selbst .Das haben sie noch nicht kapiert.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*