Eigentümer streunender Kuh bekam Geldstrafe

Mittwoch, 14. September 2016

hib. Kronstadt – Seit vergangener Woche kann sich Kronstadt/Braşov nicht nur mit seinen Müllbären rühmen (Straßenhunde zählen nicht, die gibt es überall!), nein, es gibt auch eine umherstreunende Kuh!

Diese tauchte vor etwa 10 Tagen, immer morgens, herrenlos auf den Grünflächen, Parkanlagen und wo eben noch Gras wächst im Stadtviertel Noua auf, um abends wieder zu verschwinden. Irritiert meldeten die Bewohner des Viertels irgendwann diesen Vorfall wegen der Gefahr, welche das zahme Tier für den Autoverkehr darstellt, und die Ordnungspolizei erschien auch sofort vor Ort. Es dauerte jedoch zwei Tage, den Eigentümer ausfindig zu machen.

Dieser bewohnt ein Reihenhaus am Rande des Waldes, der das Viertel von drei Seiten umgibt und überließ tagsüber das Tier sich selbst, da es abends den Weg nach Hause selber fand.

Da laut eines Beschlusses des Stadtrates das Weiden von Tieren auf öffentlichen Grünflächen verboten ist, wurde dem Eigentümer eine Geldbuße und eine Verwarnung auferlegt, dass beim nächsten Vergehen, das Tier beschlagnahmt und versteigert oder geschlachtet wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*