Ein Abend mit den Brukenthals

Die Nacht der Museen steht unter dem Zeichen „Sibiu. Baroc Update“

Freitag, 11. Mai 2012

Hermannstadt - Der internationale Museumstag wird auch heuer im Hermannstädter Brukenthalmuseum mit einem Sonderprogramm begangen. Bereits am Freitag, den 18. Mai, öffnet die Werkstatt „Baroque Paper“ zwischen 10 und 18 Uhr ihre Tore. Am Samstag werden die Besucher zwischen 10 und 15 Uhr erwartet und am Sonntag bis 16 Uhr. In der Nacht von Samstag auf Sonntag bieten sowohl das Geschichtemuseum im „Altemberger Haus“ als auch das Brukenthal´sche Palast und das Naturkundemuseum bis Mitternacht kostenlosen Eintritt.

Das zweifelsohne wichtigste Ereignis der Nacht wird jedoch in der gewesenen Residenz des Barons von Brukenthal am Großen Ring/Piaţa Mare stattfinden. Ab 16 Uhr begrüßen der Baron und seine Ehegattin Sophie die Gäste an verschiedenen Orten im Museum. Sie werden barocke Kostüme tragen, die nach allen Regeln der Kunst hergestellt sind: „Bei uns werden Sie keine Jeanshosen oder Sportschuhe sehen können“, meinte der Museumsleiter Dr. Sabin Adrian Luca. Die Kostüme des Ehepaars Brukenthal sowie die eines Kammerdieners und einer Dienerin wurden nach langer Forschung in den Bilder- und Stoffsammlungen des Museums angefertigt. Das Ehepaar Brukenthal wird sodann zwischen 23 Uhr und Mitternacht die Besucher am Tor des Palastes verabschieden.
Den Museumsbesuchern wird das Fotografieren der Gastgeber außerhalb der Ausstellungsräume, in beiden Innenhöfen, im Souvenirladen und im Treppenhaus, gestattet. Die Museumsleitung erinnert daran, dass Foto- und Videoaufnahmen im Inneren des Museums verboten sind. „Nacht und Tag der Museen im Brukenthalmuseum“ wird mit finanzieller Unterstützung des Hermannstädter Stadtrates im Rahmen des Projektes „Sibiu. Baroc Update“ durchgeführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*