Ein Abo, mehrere Sporteinrichtungen

Temescher nutzen verstärkt die Vorteile der 7card

Dienstag, 02. April 2019

Temeswar – Die Temeswarer sind große Sports-freunde. Das beweisen die Statistiken von 7card, einem Projekt, das Firmenangestellten den Besuch von Sportsälen zu besseren Preisen ermöglicht. 7card richtet sich an Unternehmen, die ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten wollen, Sport zu treiben. Im Kreis Temesch nutzten im vergangenen Jahr mehr als 10.000 Menschen die Vorteile der 7card.

370.000 Stunden Bewegung und 200 Millionen verbrauchte Kalorien: So sieht die Statistik der Zeitspanne Januar – Dezember 2018 für die Nutzer der 7card aus dem Kreis Temesch aus. Die Temescher stellen 16 Prozent der Gesamtabonnenten des 7card-Netzwerks, das insgesamt 45.000 Abonnenten auf Landesebene zählt, dar.

Die Vorteile einer 7card sind vielfältig: Damit können Firmenangestellte verschiedene Sportsäle zu Sonderpreisen oder sogar kostenfrei benutzen – je nachdem, wie die Vereinbarung zwischen 7card und dem betreffenden Unternehmen ausgefallen ist. Auf Landesebene sind 670 Sportsäle in 56 Städten in dem 7card-Netzwerk eingeschrieben – Benutzer der 7card haben die Möglichkeit, in der Einrichtung ihrer Wahl Sport zu treiben.

„In Temeswar sind die beliebtesten Sportarten Fitness und Aerobic, gefolgt von Cycling und Pilates. Andere Sportarten, die die Temeswarer in unserem Netzwerk treiben, sind Squash, Jiu-Jitsu und Gesellschaftstänze“, sagt Andrei Crețu, einer der drei Gründer von 7card. Auf Platz eins der Abonnentenzahl befindet sich Bukarest, wo das Geschäft vor etwa acht Jahren begonnen hat. Es folgen Klausenburg/Cluj und Temeswar, Jassy/Iaşi, Kronstadt/Braşov und – mit erheblichem Abstand – Hermannstadt/Sibiu und Neumarkt/Târgu Mureș. Auf Landesebene sind die meisten Nutzer der 7card Frauen (53 Prozent) – das trifft auch auf den Kreis Temesch mit 51 Prozent weiblichen Nutzern zu.
Temeswar wurde vor fünf Jahren in das 7card-Netzwerk aufgenommen. Die meisten Nutzer der 7card in Temeswar kommen aus dem Automotive-Bereich. Es folgen die Mitarbeiter aus Branchen wie Softwareentwicklung, Telekom, Outsourcing und Retail.

Das Unternehmen Benefit Seven, das die 7card anbietet, wurde 2011 von Andrei Crețu, Iulian Cîrciumaru und Cătălin Ivaşcu ins Leben gerufen. Das Konzept sah das Angebot von Abonnements mit Zugang zu mehreren Sport- und Wellness-Einrichtungen in Rumänien vor. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von sieben Millionen Euro und erlebte somit ein Wachstum von 50 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Im Februar 2016 übernahm Sodexo 20 Prozent der Benefit-Seven-Aktien und soll in diesem Jahr zum Mehrheitsgesellschafter werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*