„Ein beeindruckender Querschnitt durch die Fotografie“

Interfoto 2015 mit Aktworkshop und Fotoshooting in Temeswar

Montag, 06. Juli 2015

Laut dem Veranstalter von Interfoto 2015, Camil Mihăescu (links im Bild), hat die Ausstellung eine „doppelte - eine künstlerische und eine sozial-kulturelle - Bedeutung“. Der deutsche Konsul Rolf Maruhn rechts im Bild.
Foto: Sergio Morariu

Temeswar -„Es ist eine interessante, sehr vielseitige Ausstellung, die jeden Künstler oder Fotografen erfreuen oder von ihm auch angefochten werden könnte, denn sie umfasst verschiedene Niveaus, Techniken, Themen, Perspektiven und Dimensionen“, so Dozent Dr. Camil Mihăescu an der Kunsthochschule der West-Universität Temeswar/Timişoara und zugleich Veranstalter von Interfoto 2015 - ein Event, das unlängst in der Galerie „Mansarda“ der Kunsthochschule eröffnet wurde. „Es ist eine heterogene und keine einheitliche Ausstellung, denn unsere Absicht war, jenseits der Arbeiten einen Knoten, eine interkulturelle und interethnische Konnexion zu gestalten“, fügt Mihăescu, selbst ausstellender Künstler, hinzu. Über 200 Arbeiten, Teilnehmer aus fünf Ländern, etwa ein Dutzend Institutionen sind beim diesjährigen Ereignis miteingebunden.

Interfoto 2015 findet nun schon zum fünften Mal in Temeswar statt und wird von der Kunsthochschule Temeswar veranstaltet. Das Unterfangen ist in diesem Jahr in der Zeitspanne Juli - September geplant. Die an der Ausstellung beteiligten Künstler kommen aus Deutschland, Österreich, Serbien, Ungarn und Rumänien. Ihre Bilder gehören verschiedenen Sparten an und zeigen u.a. Porträts, Akte, Landschafts- und Architekturbilder, Modefotografien, Tierbilder, das Alltagsleben, Sporttätigkeiten. Im Rahmen der Ausstellung wurden auch der Katalog FISART 2014 mit der fotografischen Dokumentation zum Internationalen Street Art Festival in Temeswar 2014 und eine Multimediapräsentation vorgestellt.

„Kurz bevor ich 2009 Timişoara verlassen hatte, hat mir Sergio Morariu schon von seinen Ideen vorgeschwärmt. Er erzählte mir von seinen engen Kontakten zu den Fotografen in Pirmasens, in Deutschland“, sagt der bei der Eröffnung anwesende deutsche Konsul Rolf Maruhn. „Jetzt bin ich sehr erfreut, dass von den Ideen von damals, so etwas Interessantes und Wichtiges geworden ist. Wir sehen hier Bilder der unterschiedlichsten Technik, mit den unterschiedlichsten Motiven, vom Schnappschuss bis zum sorgfältig geplanten Foto, von dramatischen Fotos, Landschaftsfotos bis hin zu Aktfotos, die auch nicht so uninteressant sind“, fachsimpelt der deutsche Konsul.

„Die Idee kam, als ich Ende 2005 Mitglied der Fotoplattform der Zeitschrift Stern wurde, über die ich viele deutsche Fotografen kennengelernt habe“, erzählt Ing. Dr. Sergio Morariu, der Vorsitzende der Enduromania-Stiftung. „Über die habe ich mich mit Laura S, Harald Kröher, Gert Hanemann befreundet und 2010 haben wir beschlossen ein Treffen in Rumänien zu organisieren“, so der Ingenieur, auch leidenschaftlicher Fotograf, zu den Anfängen von Interfoto. So beteiligten sich der deutsche Fotograf Harald Kröher und die aus Rumänien stammende deutsche Fotografin und Model Laura S oder Laura von S (Laura Sbîrcea) am 1. Interfoto 2010. „Das war ein freundschaftliches Treffen, das haben wir dann jedes Jahr wieder gemacht, 2011 in Temeswar und in Pirmasens“, so Morariu. Die Fototage Pirmasens finden seit 2009 jährlich statt. Im letzten Jahr nahmen die Temeswarer und Arader Fotografen, darunter auch Camil Mihăescu, an den Fototagen Pirmasens teil. So fiel das Interfoto 2014 in Temeswar aus und soll nun als Biennale jedes zweite Jahr abwechselnd mit der Fotoveranstaltung in Pirmasens über die Bühne gehen.

Interfoto 2015 umfasst mehrere Fotoseminare, -workshops und -shootings. Die jüngsten davon wurden von der Fotografin und dem Fotomodel Laura S (http://www.4everlaura.de) geleitet. Laura S befand sich somit bei der zweiten Beteiligung am Fototreffen in Temeswar. Innerhalb ihres Workshops und Shootings „Die nichtkonventionelle Fotografie vom Porträt bis zum Akt aus der Perspektive von Laura von S“, präsentierte sie den mitwirkenden rumänischen Fotografen ihre Tätigkeit als Aktfotografin und -model. Die nächsten Veranstaltungen sind das Seminar und die Workshops vom 18. und 19. Juli des deutschen Fotografen Harald Kröher (http://www.stileben- online.de), der in Begleitung von zwei Profifotomodels nach Temeswar kommen wird. Kröhers Arbeiten, die er bei den Fototagen Pirmasens 2014 gezeigt hatte, sind beim diesjährigen Interfoto zu sehen. Die Ausstellung in der Galerie „Mansarda“ der Kunsthochschule Temeswar (Oituz-Straße 4) kann bis Ende Juli besichtigt werden, mit der Möglichkeit der Verlängerung der Ausstellungszeit bis Anfang September.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*