„Ein-Blick“ erschienen

Neuste Ausgabe des Gemeindebriefes für Rosenau und Honigberg

Freitag, 02. Oktober 2015

Pünktlich erschien auch die neuste Ausgabe des Gemeindebriefes für Rosenau und Honigberg für die Monate September bis November. Die Publikation, die von Pfarrer Kurt Boltres seit deren Erscheinen redigiert und gestaltet wird und nun bei Ausgabe Nr. 98 angelangt ist, ist auch dieses Mal vielseitig und informativ und wendet sich an die Glieder der beiden Kirchengemeinden aus dem Kronstädter evangelischen Kirchenbezirk A.B. die von ihm betreut werden. Die Fotos und der Druck, die von Christian Chelu, Honigberger Presbyter und Unternehmer, gesichert werden, tragen positiv zur Gestaltung der Publikation bei.

Eingeleitet wie üblich wird der Gemeindebrief  mit der „Guten Nachricht“ und den Anregungen „...zum Nachdenken“, in denen sich Pfarrer Boltres auf das Leben in der Gemeinschaft bezieht, wobei man auch immer wieder Toleranz an den Tag legen muss.  Der Gedanke der Toleranz geht übrigens bis auf die Bartholomäusnacht vom 24. August 1572 zurück, als in Paris über 3.000 Protestanten ermordet wurden.  Durch das Edikt von Nantes 1597 wurde dann den Hugenotten  Glaubenstoleranz gewährt.

Weiter werden die Kirchenglieder der beiden Gemeinden  über stattgefundene Taufen, Eheschließungen, Konfirmation von Rebecca Moyrer am 26. Juli l.J. informiert, desgleichen über die verzeichneten Todesfälle. Die Planung der Gottesdienste für die drei Monate  umfasst u.a. auch das Matthiasfest, das am 20. September unter großer Beteiligung in Rosenau begangen wurde, das Erntedankfest, das am 18. Oktober, und das Reformationsfest am 1. November, die in den beiden Kirchengemeinden eingeplant sind. Die Gottesdienste werden an jedem Sonntag  9.00 Uhr in Honigberg und 11.30 Uhr in Rosenau gefeiert. In Rosenau beträgt die Seelenzahl 141 Personen, eine mit Sonderstatus, und in Honigberg 126 und sechs mit Sonderstatus. Ausgesprochen wird auch die Einladung zu den verschiedenen Aktivitäten in den beiden Kirchengemeinden  wie Frauenrunde, Hausabendmahl, Konfirmandenunterricht, Rüstzeiten und den kirchlichen Wahlen, die am 8. und 22. November eingeplant sind.

In einem ausführlichen Bericht  geht Pfarrer Kurt Boltres auf das 4. Begegnungsfest der Honigberger ein, das unter großer Beteiligung am 9. August stattgefunden hat. Auch wird seine Ansprache bei diesem Anlass vor dem Heldendenkmal wiedergegeben. Ergänzt wird der Inhalt der Ausgabe mit mehreren gut ausgewählten Lesematerialien, darunter auch heitere aus „Schnurren und Späße aus Siebenbürgen“ von Misch Orend.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*