Ein Fest für Filmliebhaber

40 Filme am Großen Ring und anderen sieben ausgefallenen Projektionsorten

Donnerstag, 18. Juni 2015

Das Filmfestival bringt jedes Jahr zahlreiche Zuschauer auf den Großen Ring. Foto: TIFF

Hermannstadt – Obwohl die anlässlich des Internationalen Theaterfestivals angereisten Touristen und Künstler Hermannstadt/Sibiu zurzeit noch fest im Griff haben, steht das nächste Festival bereits in den Startlöchern. Die neunte Auflage des Internationalen Filmfestivals „Transilvania “ (TIFF) findet hier vom 24. zum 28. Juni statt.
Der Große Ring/Piaţa Mare wird wieder zum Mittelpunkt des Festivals, wo die Filmliebhaber einige der stark erwarteten Filme des Jahres werden sehen können. „Kurt Cobain: Montage of Heck“, der erste Dokumentarfilm, welcher mit der Zusammenarbeit seiner Familie gedreht wurde, eröffnet die Serie der am Großen Ring ausgestrahlten Filme.

Am zweiten Festivaltag wird der Gewinner der „Rumänischen Filmtage“ im Rahmen des TIFF 2015, Corneliu Porumboius „Der Schatz“ (Comoara), auf der riesigen Leinwand gezeigt. Am Freitag, dem  26 Juni, wird der Film „Trash“ des britischen Theater- und Filmregisseurs Stephen Daldry gezeigt, der mit den Streifen „Billy Elliot“, „The Hours“ und „The Reader“ bekannt wurde. Einer der beliebtesten rumänischen Filme des vergangenen Jahres, „Warum ich?“ (De ce eu?), wird am Samstag gezeigt. Der Projektion werden der Regisseur Tudor Giurgiu, die Schauspieler Emilian Oprea und Mihai Constantin sowie die Produzentin Oana Giurgiu beiwohnen. Am Sonntag endet die Projektionsreihe am Großen Ring mit „Verrückte Geschichten“ (Poveşti Trăsnite/Relatos Salvajes), einer Hermannstädter Premiere. Alle Projektionen beginnen am Großen Ring um 22 Uhr, der Eintritt ist frei.

An jedem Festivalabend bieten die Organisatoren Filme an ungewöhnlichen Standorten an. Auf der Wiese gegenüber dem Stadion im Erlenpark/Parcul Sub Arini können Fußballfans die Doku „Messi“ sehen. Der Regisseur Alex de la Iglesia rückt das Leben des Fußballspielers Lionel Messi ins Licht, der bereits vier Mal zum Weltfußballer des Jahres erklärt wurde und zahlreiche andere Auszeichnungen innehat. Weitere Filme werden in Gura Râului, auf der Bühne des Dorfmuseums im Jungen Wald/Pădurea Dumbrava, auf der Michelsberger Burg, im Gong-Theater, in der Habitus-Buchhandlung sowie dem Faust Café und der  Disko am Kleinen Ring/Piaţa Mică gezeigt. Die Hermannstädter Auflage des TIFF 2015 organisiert der Verband zur Unterstützung des Rumänischen Films (APFR) in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium und mit der finanziellen Unterstützung des Hermannstädter Bürgermeisteramtes.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*