Ein Festival mit regionalem Charme

Balkan-Musikfestival beginnt in Bukarest

Mittwoch, 11. September 2013

Bukarest (ADZ) - Am Wochenende findet im Bukarester Club „Uranus 144“, in der Str. Uranus   144, zum dritten Mal das „Balkanik“-Festival statt. Die Bands, die auf dem Programm des dreitägigen Festes stehen, sind Prominenzen des Balkan-Musikgenres aus Rumänien, Serbien und Bulgarien. Eröffnet wird das Event am Freitag, dem 13. September, von der serbischen Weltmusik-Band „Kal“, die Balkan-Klänge mit Tango-Musik und türkischen Einflüssen verbindet und 2006 nach der Lancierung des gleichnamiges Albums international bekannt wurde. Im Anschluss spielt die berühmte „Fanfara Ciocârlia“ aus Zece Prăjini, die wohl berühmteste Roma-Blaskapelle Rumäniens, die auf eine 17-jährige Karriere und 1700 Konzerte weltweit zurückblickt.

Am Samstag folgt auf dem Programm das „Taraf des Haidouks“ aus Clejani, das schon in den neunziger Jahren mit seinem authentischen Fiedler- und Zymbal-Sound Aufsehen erregte und im Jahr 2000 im Film „Der Mann, der weinte“ neben  Johnny Depp, Christina Ricci und Cate Blanchett auftrat. Im Anschluss widmet das Bălănescu-Quartett der legendären rumänischen Sängerin Maria Tănase ein musikalisches Hommage. Das Konzert wird visuell von Fragmenten aus dem Filmarchiv von Maria Tănase begleitet – für die Aufbereitung des Video-Materials zeichnet der Media-Künstler und Choreograf Klaus Obermaier verantwortlich. Am Sonntag, dem 15. September, stellt die bulgarische Gruppe „Kottarashky and The Rain Dogs“ ihr musikalisches Können unter Beweis. Dabei geht es um ethno-elektronische minimalistische Musik, der authentische Aufzeichnungen aus bulgarischen Dörfern als Grundlage dienen.

Die Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr, doch auch tagsüber gibt es für die Balkan-Fans etwas zu tun. Jeweils um 14 Uhr wird im Uranus-Garten ein Markt eröffnet; täglich um 17 Uhr legen DJs Balkan-Musik auf. Ein Abo für die drei Festivaltage kostet 130 Lei, während eine Tageskarte für 50 Lei erhältlich ist. Infos auch online unter www.balkanik-festival.ro

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*