Ein Geschenk für den Temeswarer Nahverkehrsbetrieb

Kostenlose iOS- und Apple-Smartwatch-App für Fahrgäste

Montag, 27. November 2017

„Ich habe die Anwendung für Temeswar und seine Menschen konzipiert“, sagt der angehende Medieninformatiker Krisztian Cseh. Foto: privat

Verkehrslinien, Routen und Anbindungen, Wartezeiten in Echtzeit für die öffentlichen Verkehrsmittel direkt auf dem Smartphone und Smartwatch erhalten – dafür gibt es bereits seit längerer Zeit kostenlose Apps für Windows Phone und Android in Temeswar. Seit kurzer Zeit ist nun auch je eine Anwendung für iPhone und iWatch für den städtischen Nahverkehr erhältlich. Entwickelt wurden diese von einem jungen Temeswarer, der sie der Stadt schenkte.

Krisztian Cseh ist 24 Jahre alt und lebt seit mehreren Jahren in Köln, Nordrhein-Westfalen. Der Medieninformatik an der Technischen Hochschule Köln Studierende arbeitete im letzten Jahr an einer Anwendung für den Nahverkehrsbetrieb Temeswar, die mit dem Betriebssystem von Apple kompatibel ist.

„Ich hatte immer eine Leidenschaft für den öffentlichen Verkehr. In der letzten Zeit sind zahlreiche Anwendungen für Windows Phone und Android entwickelt worden, aber da es keine solche für iOS gab, habe ich beschlossen, mich an die Arbeit zu machen“, erklärt der in Deutschland lebende Temeswarer. Krisztian Cseh hatte bereits Erfahrung in diesem Bereich. Zusammen mit Mihai Balint hat er bereits in den letzten Jahren an einer Android-App der RATT gearbeitet. „Die Idee einer App für iOS-Nutzer kam vor allem, weil der Temeswarer Nahverkehrsbetrieb und das Bürgermeisteramt sich gar keine Gedanken in dieser Hinsicht machten“, erzählt Krisztian Cseh der ADZ.

Die erste iOS-App hat Krisztian Cseh Anfang des Jahres entwickelt und bereits Mitte Februar herausgebracht. Die Arbeit an der Smartwatch-App hat der Temeswarer im Sommer dieses Jahres als eine Ergänzung der Smartphone-App vollendet. Anfang November ist nun auch diese online erhältlich. Beide Apps wurden laut Angaben des jungen Informatikers nutzerfreundlich konzipiert. Die Apps geben Auskunft über die schnellsten Verkehrsanbindungen von einem Ort zum anderen; beide Apps enthalten einen Routenplaner für den Nahverkehr und zeigen die Wartezeit bis zum nächsten Verkehrsmittel in den jeweiligen Haltestellen an. Beide Apps sind kostenlos für die Nutzer verfügbar.

Der angehende Medieninformatiker hat die ganze Arbeit bisher auf eigene Kosten durchgeführt. „Ich habe die Anwendung für Temeswar und dessen Gesellschaft konzipiert. Ich habe nie eine Belohnung dafür erwartet. Ich kann aber einige Sponsoren, die mir dabei helfen könnten, einige der Kosten zu tragen, nicht ausschließen“, sagt Krisztian.

Seine Arbeit an beiden Anwendungen endet nicht hier. Solche Apps müssen ständig instand gehalten und entwickelt werden – „die Verkehrslinien und -anbindungen ändern sich ständig und brauchen konstante Updates“, sagt der 24-Jährige.
Auch wenn die Apps vollständig von Krisztian Cseh konzipiert wurden, bekommt der junge Mann Unterstützung von seinen Freunden: Das Logo der App wurde von Florian Baca erstellt und um den Server kümmert sich Mihai Balint.

Bisher wurde die App bereits 15.000 Mal runtergeladen. Durchschnittlich verwenden rund 2600 Nutzer die Anwendung pro Tag. In Zukunft wünscht sich Krisztian Cseh, auch das VeloTM-System durch eine App verfügbar zu machen. Das größte Problem, mit dem sich der junge Mann konfrontiert, ist die schwierige Zusammenarbeit mit den Behörden und Betrieben. „Über solche Apps haben wir, die Vertreter der Online-Gesellschaft, schon vor zwei,drei Jahren mit dem Nahverkehrsbetrieb gesprochen. Alles blieb im Verprechen-Stadium stehen“, schließt Krisztian Cseh.

Unter folgendem Link findet man zur App: https://itunes.apple.com/de/app/public-transport-timisoara/id1198165425? l=en&mt=8

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*