Ein großer Meister in der Begastadt

Donnerstag, 05. Juni 2014

Temeswar - Ein besonderes Kunstevent in Temeswar kündigte dieser Tage die Leitung des Temeswarer Kunstmuseums an: Laut Dr. Victor Neumann, Direktor des Temeswarer Kunstmuseums, wird das hiesige Kunstpublikum baldigst eine wertvolle und umfassende Ausstellung mit Werken des großen niederländischen Meisters Rembrandt van Rijn zu sehen bekommen. Diese Woche wird Dr. Neumann im Temeswarer Barockpalais das Ausstellungsprotokoll mit Thomas Emmerling, dem Vertreter des Eigentümers dieser wertvollen Sammlung, Euro Art Luxemburg, unterzeichnen. Die Ausstellung, eigentlich eine Wanderausstellung, die bis März 2015 auch in Bukarest und Jassy zu besichtigen sein wird, ist derzeit, als erste Station in Rumänien, noch bis zum 8. Juni im Ethnografischen Museum Siebenbürgens in Klausenburg/Cluj Napoca zu sehen.

Die Exposition im Temeswarer Kunstmuseum wird 273 von den insgesamt 286 Originalstichen von Rembrandt van Rijn zeitlebens geschaffenen enthalten, die im 19. Jahrhundert durch Druck von Rembrandts Platten, die sich im Besitz des Pariser Louvre-Museums befinden, erzielt wurden. Diese stammen von dem französischen Künstler Amand Durant, der sie in der Zeitspanne 1865 – 1867 im Auftrag der französischen Nationalbibliothek angefertigt hat. Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606, Leiden-1669, Amsterdam), niederländischer Maler, Radierer und Zeichner aus dem sogenannten „Goldenen Zeitalter“, wird zu den bedeutendsten Malern der Kunstgeschichte gezählt, Weltberühmtheit brachten ihm jedoch auch seine Zeichnungen und Radierungen ein.  Sein Gesamtwerk umfasst  350 Gemälde, 300 Radierungen und 1000 Zeichnungen. Bekanntlich zeigte das Temeswarer Kunstmuseum im Juni 2010 mit großem Erfolg eine weitere Ausstellung mit Rembrandt-Radierungen im Kleinformat zum Thema „Rembrandt, der Mystiker“. Zu sehen waren 2010 zahlreiche Autoporträts, Porträts, biblische Szenen und Aktszenen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*