Ein Musikalbum wie ein Gemurmel

Marion Kräutner stellt ihr Debütalbum vor

Mittwoch, 18. Juni 2014

Marion Kräutner ließ das Publikum in einer romantischen Stimmung eintauchen.

Im Innenhof des Künstehauses in Temeswar/Timisoara herrscht an diesem Abend Gemurmel. Das angenehme Wetter sammelt zahlreiche neugierige Zuschauer. Alle sind gekommen um die ersten zu sein, die sich die frisch veröffentlichten Lieder von Marion Kräutner anzuhören. Der Innenhof wird plötzlich zu eng, als die Musik wie ein Geflüster beginnt. Die zarte Stimme der jungen Sängerin lässt das Publikum in einer romantischen Stimmung eintauchen. Etwas schüchtern am Anfang, doch immer selbsbewusster im Laufe des Aufführung, stellt die junge Sängerin ihre Lieder vor. Fast ihr Lebenswerk, denn die Lieder auf dem Album sind eigentlich alte Lieder, macht die Sängerin bekannt. „Mein Debütalbum „Murmur“ entstand aus dem Wunsch nicht zu vergessen“, sagt sie. „Diese Lieder sang ich meistens meiner Freunden oder Familie. Sie waren auch diejenigen, die mich ermutigten ein Album zu veröffentlichen“, erzählt Marion weiter.

Das gesamte Album kann als romantisch angesehen werden. Die Sängerin gibt auch zu, dass es sich bei der Entstehung der Lieder um viele Gefühle gehandelt hat. „Für mich spielt dieser Album in erster Linie eine therapeutische Rolle, denn ich konnte so viele Gefühle zum Ausdruck bringen, die ich vielleicht bis dahin nicht ausdrucken konnte oder wusste. Ich hoffe meine Lieder werden auch andere Menschen helfen sich an gewissen Sachen zu erinnern. Egal was sie sich dadurch erinnern wollen“, schließt Marion Kräutner.

Das Album entstand in Temeswar und wurde vom Tape6 Recording Studio aufgenommen. Das Projekt dauerte ein Jahr und endete Anfang Juni mit der Veröffentlichung des Albums im TemeswarerHaus der Künste. Marion Kräutner performte zusammen mit Mihai Pascu (Gitarre), Dani Biru (Keyboard), Victor Miclaus (Bass) und Florin Crancu (Schlagzeug).

Marion Kräutner kommt aus Lugosch/Lugoj. Sie studierte acht Jahre lang Klavier, doch begann erst im Lyzeum ihre eigene Lieder zu singen. Dazu trug auch ein Geschenk ihrer Eltern bei – eine Gitarre, die ihre Lieder begleitete. Nun macht Marion (27) zum ersten Mal ihre Lieder durch ihr Debütalbum „Murmur“ (Gemurmel) öffentlich.

Marion Kräutner kann nun ihrem Resümee einen weiteren Meilenstein hinzufügen. Seit Mitte Juni arbeitet sie als Redakteurin der BZ/ADZ.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*