Ein neuer Park in Kronstadt?

Montag, 11. Februar 2019

Kronstadt – Eine Bürgerinitiative bringt das Anlegen eines neuen Parks in Kronstadt/Braşov ins Gespräch. Es handelt sich um das ehemalige Industriegelände in der Honigberger-Straße, wo früher Werke wie Lemexim, IUS und Lubrifin standen. Da ein Teil des Grundes mit Erdölrückständen verseucht zu sein scheint, sind die ursprünglichen Absichten, da eine weitere Wohnanlage zu errichten, nicht so einfach umzusetzen. Ein Park wäre sinnvoll, heißt es in der Begründung dieses Vorschlags, da in der nahen Nachbarschaft weitere Blockviertel liegen, zum Beispiel Craiter, Scriitorilor, Florilor, Bahnhofsviertel.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass Kronstadt mit nur fünf Quadratmeter Parkfläche pro Stadteinwohner zu den Ortschaften gehört, um die es in dieser Hinsicht am schlechtesten bestellt ist. Auch die Absicht, unter dem Titulescu-Zentralpark eine Tiefgarage einzurichten, würde, zumindest zeitweilig, diese statistischen Daten noch weiter nach unten drücken.

Zurzeit ist die 20 Hektar große Fläche im Besitz mehrerer Immobilienentwickler. Deshalb kämen nur Verhandlungen mit den Grundeigentümern in Frage, um den Park als Investition des Bürgermeisteramtes, eventuell mit EU-Förderung was Entseuchungsmaßnahmen und Park-Ausstattung betrifft, aus dem Stadtbudget zu finanzieren. Eine Enteignung im öffentlichen Interesse wird auch nicht ausgeschlossen, ist aber wenig wahrscheinlich. Die dritte Variante, ein privater Investor, der einen Park anlegt, würde höchst-wahrscheinlich voraussetzen, dass der Park in Zusammenhang mit einem Freizeitzentrum gedacht wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*