Ein sehr interessanter Standort

Bayerische Wirtschaftsdelegation besuchte Kronstadt

Donnerstag, 10. Juli 2014

Die Wirtschaftsdelegation aus Bayern während des Besuchs im Bürgermeisteramt Kronstadt. Foto: der Verfasser

Vom 29. Juni bis zum 2. Juli weilte in Bukarest und Kronstadt eine Wirtschaftsdelegation des Freistaates Bayern, geleitet von Ministerialdirektor Dr. Hans Schleicher, Amtschef im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Der Delegation gehörten fast 30 Unternehmer an, die, sowohl in der Hauptstadt als auch in Kronstadt, Kontakte mit leitenden Personen aus der Regierung und den Lokalbehörden zwecks Ausweitung der Wirtschaftsbeziehungen hatten. In Bukarest nahm an den Aussprachen der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland Werner Hans Lauk teil, in Kronstadt Judith Urban, Konsul des Deutschen Konsulats von Hermannstadt. Organisatoren waren die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer, vertreten durch deren Generalmanager Sebastian Metz, und der Deutsche Wirtschaftsklub Kronstadt, dessen Leiter Werner Braun ist.

Auch gegenwärtig sind die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bayern und Rumänien sehr eng. 2013 hat das Handelsvolumen  mehr als 3,62 Milliarden Euro betragen. Andererseits ist  für den Kronstädter Kreis Deutschland der wichtigste Handelspartner, wie Präfekt Mihaly Römer Ambrus bei dem Empfang im Kronstädter Bürgermeisteramt betonte. Dieses sowohl was den Export (38 Prozent) als auch den Import (31,8 Prozent) betrifft. Nach Gesprächen mit den Staatssekretären Marcel Bogdan Pandelică im Wirtschaftsministerium, und anschließend mit Gabriel Călin Onaca im Ministerium für EU-Fonds in Bukarest, reiste die bayerische Delegation durch das Prahova-Tal nach Kronstadt und konnte somit auch einiges vom touristischen Potenzial des Landes mitbekommen, sodass Dr. Schleicher  in Kronstadt dann auch erklärte: „Als Bayern fühlen wir uns da wie zu Hause“.

Wirtschaft, Kultur, Bildung vor Ort wurden kurz den Gästen von Bürgermeister George Scripcaru, dem Kreispräfekten, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisrates Mihai Pascu, dem Rektor der Transilvania-Universität, die 20.000 Studenten zählt, Ioan Abrudan, dem Generalmanager der Metropolitan-Agentur Kronstadt, David Dragoş, vorgestellt. Konsul Judith Urban hob die günstige logistische Lage von Kronstadt, die Vielfalt an Produktionsstätten von Automobilzulieferern bis Raumfahrt, die positive Rolle des hiesigen Deutschen Wirtschaftsklubs und die auf dessen Initiative gegründete duale deutsche Berufsschule Kronstadt hervor.

Dr. Hans Schleicher dankte für die in so kurzer Zeit gelieferte vielseitige Information und gratulierte zu der kürzlich eingeleiteten Partnerschaft zwischen Kronstadt und Nürnberg. Bei den Treffen mit Vertretern und den Besuchen der hier angesiedelten deutschen Unternehmern INA Schaeffler, Premium Aerotec, in der Berufsschule, beim Dienstagabend stattgefundenen Empfang wurden weitere Gedanken und Möglichkeiten der Ausweitung der wirtschaftlichen Beziehungen ausgetauscht.

Werner Braun  unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsvertretern und den lokalen Behörden, die dabei ausschlaggebend war und bleibt. Auch bezog er sich auf die bevorstehenden Projekte, wie die Einrichtung eines Raumfahrtmuseums  in Kronstadt mit Unterstützung des Hermann Oberth-Museums in Feucht und dem ehemaligen Raumfahrer Dumitru Prunariu. Kronstadt soll zur Messestadt Rumäniens gestaltet werden. Und zum bevorstehenden Oktoberfest (4. - 14. September l.J.) wurde auch eingeladen.

Wann werde der Bau des Kronstädter Flughafens abgeschlossen, wollte Dr. Schleicher wissen, da dieser sehr wichtig für die weitere wirtschaftliche Entwicklung sei. Mihai Pascu antwortete prompt: 2016.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*