Ein Ständchen zum Geburtstag

Carol König vom Kulturministerium war mit bei Constantin Gruescu

Mittwoch, 16. April 2014

Foto: Marianne Florea

Eisenstein/Bokschan - Am Samstag, dem 12. April 2014, feierte eine der bekanntesten Persönlichkeiten des Banater Berglands, der Mineraliensammler Constantin Gruescu (hintere Reihe, links) aus Eisenstein/Ocna de Fier, seinen 90. Geburtstag.

Das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen (DFBB) und der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ haben dem Gründer des rumänienweit ersten privaten Museums für ästhetische Mineralogie genau an seinem Geburtstag mit einem kurzem Kulturprogramm die Ehre erwiesen, obwohl an diesem Tag in Reschitza ein volles Programm lief innerhalb der „Deutschen Literaturtage in Reschitza“. Leiter der Delegation war Gustav Hlinka vom Malereizirkel „Deutsche Kunst Reschitza“ des DFBB. In Begleitung der Kinder war auch Carol König seitens des Bukarester Kulturministeriums (hintere Reihe, zweiter von rechts) mit nach Eisenstein gereist.

Hauptakteure des getanzten Ständchens waren die kleinen Mitglieder der deutschen „Enzian”-Volkstanzgruppe (Leiter: Marianne und Nelu Florea – letzterer hintere Reihe rechts). Zum Schluss des Kulturprogramms lud Costantin Gruescu alle Anwesenden in sein Museum ein, wo er den Jugendlichen über die wunderbare Welt des Untergrunds des Banater Berglands erzählte.

Dieser Besuch in Eisenstein ist Teil eines Projekts der deutschen Minderheit im Banater Bergland, Persönlichkeiten der Region, unabhängig ihrer Ethnie oder Konfession, zu ehren und zu feiern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*