Ein Toter nach Grubenunglück in Lupeni

Freitag, 20. Juli 2018

Bukarest (ADZ) – Ein 42-jähriger Bergarbeiter wurde nach einem Grubenunglück in Lupeni am Mittwochmorgen tot geborgen, sein 33-jähriger Arbeitskollege wurde nur leicht verletzt und konnte sich selbst retten. Er wurde an Ort und Stelle medizinisch versorgt. Die beiden arbeiteten im Untertagebau an der Erweiterung eines Schachts als eine Decke einstürzte. Der Vorfall ereignete sich in einer Entfernung von drei Kilometern von dem Grubeneingang. Der Katastrophenschutz des Kreises Hunedoara traf laut Staatssekretär Raed Arafat sofort ein. Die Staatsanwaltschaft in Petroșani, das Arbeitsamt sowie die Bergbaugesellschaft CNH ermitteln. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*