Ein überschwänglicher Coach und ein Youngster

Montag, 02. Juni 2014

Mit 16 Jahren und zehn Monaten ist Cristian Manea der jüngste eingesetzte Spieler in der Geschichte der Rumänischen Fußball-Nationalmannschaft. Sein Debüt machte der Kicker vom FC Viitorul am Wochenende im Spiel gegen Albanien. Der Rechtsverteidiger brach damit den vor mehr als 80 Jahren aufgestellten Rekord, als Gra]ian Sepi am 15. April 1928 in der Partie Rumänien – Türkei (Endstand 4:2) mit 17 Jahren und drei Monaten in Premiere in der Landesauswahl eingesetzt wurde.

Beim 1:0 gegen Albanien am Samstag brachte Auswahlcoach Victor Piţurcă während des Spiels weitere drei Debütanten: Cosmin Matei, Florin Tănase und Alexandru Mateiu. Das einzige Tor des Testspiels Rumänien – Albanien, das in der Schweiz ausgetragen wurde, erzielte Răzvan Raţ in der 82. Spielminute.

Einen überaus optimistischen Trainer erlebten die Journalisten und Fans nach dem Spiel. Piţurcă hob zwar hervor, dass im weiteren Testspiel von Mittwoch mit der Vertretung Algeriens (21.30 Uhr, live auf Antena 1) eine stärkere Mannschaft auf die RFV-Auswahl warte, doch ließ er sich zu einer überraschenden Aussage hinreißen: „Wir haben einen Qualitätssprung erlebt und können derzeit jedwelchen Gegner schlagen“, so der Trainer, dessen Mannschaft seit Jahren bei internationalen Großveranstaltungen des Fußballs fehlt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*