Ein Wochenende wie im Film

„Pentru Voi“-Nutznießer besuchten Pferdehof Izvin

Mittwoch, 14. November 2012

Die Absolventin der Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar, Erika Kempf, ist ausgebildete Hippotherapeutin.
Foto: Pentru Voi

Temeswar – Ein Hippotherapie-Workshop, den Therapeutin Erika Kempf vor Kurzem leitete, brachte zwölf Menschen mit geistiger Behinderung, die von der „Pentru Voi“-Stiftung betreut werden, zum Pferdehof Izvin, etwa 15 Kilometer von Temeswar/Timişoara entfernt. Hier durften die Besucher die Pferde streicheln, auf ihnen reiten und lernten, wie die Tiere gepflegt werden müssen.

„Die Besucher unserer Behindertentagesstätte haben viel Neues dazugelernt. Der Besuch in Izvin war einzigartig, zumal die Leute aus ihrem Alltag herausgekommen sind“, sagt Laila Onu, Geschäftsführerin der „Pentru Voi“-Stiftung. Durch Hippotherapie kann bei Menschen mit Behinderung Aufmerksamkeit, Selbstwertgefühl, Konzentrationskraft, aber auch Gleichgewicht und Koordination geschult werden. „Es war das erste Mal, dass ich einen Pferdehof besucht habe. Es war ein Wochenende wie in den Filmen“, schwärmte Laurenţiu von dem Besuch in Izvin. Therapeutin Erika Kempf hat einen Hippotherapie-Kurs belegt und sich in Mailand, Italien, ausbilden lassen. Seit August ist sie Woche für Woche in Izvin, wo sie mit Hilfe eines extra dafür trainierten Pferdes Hippotherapie-Sitzungen für behinderte Kinder leitet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*