Eindeutiger Sieg für Steaua im Spitzenspiel

Halbwegs versöhnliche Bilanz für Poli

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Ioan Niculae, der Mann, der beim Tabellenführer Astra Giurgiu das Sagen hat, machte das Beste aus der Niederlage seiner Mannschaft beim Nächstverfolger Steaua Bukarest. Nach dem 1:3 in Bukarest sagte Niculae, die Niederlage bedeute mehr als ein Sieg, denn nun wüsste er, auf wen er sich in Zukunft verlassen könne. Vor allem am Agieren der Innenverteidigung ließ er seine Kritik aus und deutete in diesem Mannschaftsteil Änderungen an. Über die Aussagen von Niculae hinaus, ist Astra Giurgiu am Wochenende gefordert, wenn das Nachholspiel aus der zweiten Etappe ausgetragen wird und Astra diesmal vor eigenem Publikum Steaua empfängt. Bei einem Steaua-Sieg würden die Bukarester mit Astra gleichziehen und dazu haben sie zwei Nachholspiele auszutragen.

Nach den Siegen der Aufsteiger Corona Kronstadt und Săgeata Năvodari am Dienstag, schaffte Neuling ACS Poli am Mittwoch ebenfalls drei Punkte an diesem 19. Spieltag der Ersten Rumänischen Fußballliga. Kampfstark zeigten sich die Banater unter Trainer Aurel Şunda und holten gegen eine in dieser Saison mit schwankenden Leistungen auftretende CFR Klausenburg einen knappen 1:0-Sieg heraus. Boldea erzielte in der Schlussviertelstunde den einzigen Treffer der Partie und bescherte seinem Trainer mit dem 11. Tabellenplatz einen Jahresabschluss, der ein wenig für die zuletzt nicht gerade ergiebigen Resultate der Temeswarer zu entschädigen vermag.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*