Eine ganze Nacht auf Skiern und Snowboard

Samstag, 03. Februar 2018

Hermannstadt – Zu einem nächtlichen Ski- und Snowboardwettkampf lädt die Arena Platoş heute Abend alle Wintersportler ab 14 Jahren ein, die sich die Teilnahme an einem 12 Stunden langen Rennen zutrauen und ihre konditionellen Grenzen ausloten wollen. Austragungsort ist die Piste D, die kürzeste Bahn des Skiresorts und direkt auf der Hang-Seite neben dem Parkplatz der Arena Platoş gelegen. Der Wettkampf wird bei laufender Flutlichtanlage ausgetragen.

Um Punkt 21.30 Uhr fällt der Startschuss zu dem Rennen, das nicht an der Bergstation des Schleppliftes beginnt, sondern anfangs alle Teilnehmer dazu zwingt, so schnell wie möglich zu Fuß hinauf zu laufen. Erst oben angekommen wird es möglich sein, in die Bindungen der dort deponierten Skier und Snowboards zu springen und in den eigentlichen Wettkampf zu starten. Wer in 12 Stunden die meisten Abfahrten schafft, darf sich am Sonntag, dem 4. Februar, um 10.30 Uhr auf die höchste Treppe des Siegerpodestes stellen.

Einschreibungen sind bei dem Link http://bit.ly/2Dc93r0 oder heute, von 17 bis 20.30 Uhr vor Ort möglich. Sobald der Wettkampf beginnt, wartet am Fuß der Skipiste eine elektronische Pforte auf die Teilnehmer, welche vor jeder Schlepplift-Fahrt durchschritten werden muss. Das Regelwerk sieht nur eine einzige, aber sehr ernst zu nehmende Bedingung vor: jede auch noch so leise Absicht, einen oder mehrere Konkurrenten auf der Strecke zwischen der elektronischen Pforte und der Talstation des Schleppliftes oder auf der Schlepplift-Strecke selbst überholen zu wollen, wird mit sofortiger Disqualifikation bestraft.

„Der Wettkampf ist sowohl für uns Organisatoren als auch für alle Teilnehmer in seiner Art ungewöhnlich, da wir vor einem Jahr nach sechs Stunden pausenlosem Ski- und Snowboardfahren bereits zur Sieger-Prämierung übergegangen waren. Heuer wollen wir es mit 12 Stunden Wettkampfs-Dauer versuchen, obwohl uns klar ist, dass auch die fittesten unter den antretenden Wintersportlern dabei ihre körperlichen Grenzen erreichen werden“, so Wettkampfs-Leiter Radu Lungu.

Man kann sich sowohl als Einzelkonkurrent als auch als Zweiermannschaft (zwei Skifahrer oder zwei Snowboardfahrer) an den Start des 12-Stunden-Rennens begeben und je nach momentaner Kondition selbst bestimmen, wann genau man einander die Stafette übergibt. Letzteres ist nur in dem eigens hierfür gekennzeichneten Kreis am Fuß der Skipiste möglich. Der nächtliche, über 12 Stunden gehende Wettkampf endet am Sonntag, dem 4. Februar um 09.30 Uhr mit der letztmöglichen Bergauf-Fahrt mithilfe des Schleppliftes. Die Gewinner werden mit Skiern, Snowboards, Skihelmen und anderen Ausrüstungsgegenständen im Gesamtwert von 10.000 Lei prämiert, welche eine bekannte Sportwarenkette zur Verfügung stellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*