Eine halbe Milliarde Euro für die West-Region

Donnerstag, 28. Februar 2019

Temeswar – Der Gesamtwert der Projekte, die über eine Finanzierung über das Operationelle Regionalprogramm (POR) 2014 – 2020 in der Westregion verfügen werden, hat 500 Millionen Euro übertroffen. Verträge für insgesamt 388 Projekte wurden unterzeichnet, ihr Wert beträgt 501,62 Millionen Euro. 407,98 Millionen Euro stellt die nicht rückzahlpflichtige Finanzierung dar, heißt es in einer Pressemeldung der Regionalen Entwicklungsagentur ADR Vest.
Bei der ADR Vest wurden bislang 910 Projekte im Rahmen des POR 2014-2020 für eine EU-Finanzierung eingereicht. Die Gesamtinvestitionen betragen knapp über 1.511 Millionen Euro, rund 1.308 Millionen Euro nicht rückzahlpflichtige Mittel. Die Gelder, die für die Westregion zur Verfügung stehen und von der ADR Vest verwaltet werden, betragen 642,51 Millionen Euro – dabei handelt es sich um EU-Fonds für Regionalentwicklung, staatliche Gelder und Mittel aus dem Kommunalhaushalt.
Der größte Bedarf an Investitionen konnte im Bildungsbereich, auf der Prioritätsachse 10 zur Verbesserung der Infrastruktur von Bildungseinrichtungen, festgestellt werden. Im Bereich der technologischen Lyzeen und Berufsschulen wurden Projekte eingereicht, die eine Finanzierung von etwa 2,25 Millionen Euro benötigen. Ein großes Interesse für das Heranziehen von Mitteln besteht auch in kleinen und mittleren Städten, auf der Prioritätsachse 13 zur nachhaltigen Stadt- und Quartiersentwicklung. 17,80 Millionen Euro sollen in derartige Projekte fließen. Auf der Prioritätsachse 6 für Investitionen in die Modernisierung von Kreisstraßen sollen 90,55 Millionen Euro herangezogen werden. Auch für Investitionen im Bereich der Wiederherstellung des Kulturerbes wurden Mittel beantragt.
Außer den 388 Projekten, wofür Finanzierungsverträge unterschrieben wurden, befinden sich 172 Projekte mit einem Gesamtwert von 606,65 Millionen Euro in der Evaluierungs- oder Vorvertragsphase. 87 dieser Projekte wurden an das Ministerium für Regionalentwicklung und Öffentliche Verwaltung, der Managementbehörde für das POR 2014-2020, weitergelei

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*